Düsseldorf-Süd: Wersten gibt Rote Laterne in der Kreisliga A ab

Düsseldorf-Süd : Wersten gibt Rote Laterne in der Kreisliga A ab

Der SV Wersten 04 konnte auch das zweite Spiel in Folge gegen Polizei SV Düsseldorf für sich entscheiden. Durch diesen Erfolg haben die Werstener den letzten Tabellenplatz verlassen. Der TSV Urdenbach kam gegen TuRU 80 II nicht über ein Remis hinaus. Es waren genug Chancen zu einem Sieg vorhanden. Polizei SV Düsseldorf - SV Wersten 04 1:2 (0:0). Im Vergleich zur vergangenen Woche waren die Gastgeber besser auf die Werstener eingestellt. Dennoch boten sich den Gästen einige gute Chancen, die aber vergeben wurden. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Mike Neuen das 1:0 für Wersten (47.). Danach kontrollierten die Gäste das Geschehen. Im Torabschluss haperte es aber weiter bei Wersten. Nach einem Abwehrfehler gab es einen Elfmeter für die Platzherren, den sie zum 1:1-Ausgleich nutzten (81.). Der Werstener Coach Dirk Engel stellte dann auf eine Dreierkette in der Abwehr um und brachte mit Marco Schulte einen weiteren offensiven Akteur. Nach der Ampelkarte für einen Spieler der Gastgeber (86.) gelang Tim Stemmer noch der 2:1-Siegtreffer für Wersten (90.). "Es war kein leichtes Spiel für uns. Wenn der Siegtreffer dann so spät fällt, kann man schon von Glück sprechen", sagt 04-Trainer Dirk Engel an. TSV Urdenbach - Turu Düsseldorf II 2:2 (1:0). Die Hausherren starteten gut in die Begegnung. Sie gingen durch Marc Daehne verdient mit 1:0 in Führung (8.). Danach hätten sie den Vorsprung noch ausbauen können, doch Marvin Borchers scheiterte mit einem Elfmeter am Gästekeeper (23.).

Der SV Wersten 04 konnte auch das zweite Spiel in Folge gegen Polizei SV Düsseldorf für sich entscheiden. Durch diesen Erfolg haben die Werstener den letzten Tabellenplatz verlassen. Der TSV Urdenbach kam gegen TuRU 80 II nicht über ein Remis hinaus. Es waren genug Chancen zu einem Sieg vorhanden. Polizei SV Düsseldorf - SV Wersten 04 1:2 (0:0). Im Vergleich zur vergangenen Woche waren die Gastgeber besser auf die Werstener eingestellt. Dennoch boten sich den Gästen einige gute Chancen, die aber vergeben wurden. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Mike Neuen das 1:0 für Wersten (47.). Danach kontrollierten die Gäste das Geschehen. Im Torabschluss haperte es aber weiter bei Wersten. Nach einem Abwehrfehler gab es einen Elfmeter für die Platzherren, den sie zum 1:1-Ausgleich nutzten (81.). Der Werstener Coach Dirk Engel stellte dann auf eine Dreierkette in der Abwehr um und brachte mit Marco Schulte einen weiteren offensiven Akteur. Nach der Ampelkarte für einen Spieler der Gastgeber (86.) gelang Tim Stemmer noch der 2:1-Siegtreffer für Wersten (90.). "Es war kein leichtes Spiel für uns. Wenn der Siegtreffer dann so spät fällt, kann man schon von Glück sprechen", sagt 04-Trainer Dirk Engel an. TSV Urdenbach - Turu Düsseldorf II 2:2 (1:0). Die Hausherren starteten gut in die Begegnung. Sie gingen durch Marc Daehne verdient mit 1:0 in Führung (8.). Danach hätten sie den Vorsprung noch ausbauen können, doch Marvin Borchers scheiterte mit einem Elfmeter am Gästekeeper (23.).

Danach ging beim TSV der Faden verloren und die Gäste wurden stärker. Die Gäste nutzten einen Elfmeter zum 1:1-Ausgleich (57.). Danach nahmen die Urdenbacher wieder das Heft in die Hand. Es wurden aber vier hochkarätige Chancen ausgelassen. Mit einem Sonntagsschuss brachte Felix Göhl die Platzherren wieder mit 2:1 in Front (76.). In der Folge spielten die Gastgeber ihre Konterchancen nicht konsequent zu Ende. Nach einer eigenen Ecke der Platzbesitzer kamen die Gäste noch zum 2:2-Ausgleich (90+4). "Bei einem eigenen Eckball darf man sich nicht noch mit dem Schlusspfiff ein Gegentor einfangen. Wir haben zwei Punkte liegen gelassen", erklärt Co-Trainer Benjamin Grothe.

(ko-)
Mehr von RP ONLINE