Düsseldorf-Süd: Wersten arbeitet sich nach vorne

Düsseldorf-Süd: Wersten arbeitet sich nach vorne

Gegen Lintorf gelang den 04ern der dritte Sieg in Folge; der TSV verliert.

Wersten ist nach dem dritten Sieg in Folge auf den 14. Platz vorgerückt. Der TSV Urdenbach verkaufte sich beim in Bestbesetzung angetreten Tabellenführer DJK Sparta-Bilk besser, als es die 4:1-Niederlage widerspiegelt. SV Wersten 04 - RW Lintorf 1:0 (1:0). Von Beginn an zeigten die Werstener, wer Herr im Hause ist. Das Tor des Tages gelang Tim Stemmer (39.). In der letzten Viertelstunde hätte er für einen deutlichen Sieg sorgen können. Er ließ fünf Gelegenheiten ungenutzt. "Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden.

Spielerisch hat sie überzeugt. Wenn wir an diese Leistung anknüpfen können, glaube ich nicht, dass wir absteigen", sagt der Werstener Coach Dirk Engel. DJK Sparta Bilk -TSV Urdenbach 4:1 (1:0). Die Urdenbacher konnten gegen den Aufstiegsfavoriten sehr gut mithalten. Leider wurden die Treffer durch unnötige Fehler der Gäste begünstigt. Die Hausherren gingen durch einen haltbaren Schuss von der Mittellinie in Führung (35.). Die Urdenbacher steckten nicht auf und kamen nach der Pause durch Julian Fein nach Vorarbeit von Matthias Hubert Gerlitz zum 1:1 (53.

  • Kreisliga A : Klare Niederlagen für Wersten und TSV Urdenbach
  • Düsseldorf-Süd : Wersten 04 peilt den vierten Sieg in Folge an

). Nach einem individuellen Fehler der Gäste gelang den Platzbesitzern das 2:1 (70.). Danach wurden die Urdenbacher offensiver. Dies nutzten die Gastgeber zu zwei Toren nach Kontern zum 4:1-Endstand (83., 84.). "Ich in stolz auf meine junge Mannschaft, die lange Zeit ebenbürtig war und dem Aufstiegsfavoriten das Leben sehr schwer gemacht hat", sagt TSV-Trainer Mike Kütbach.

(ko-)