Düsseldorf-Süd: Wersten 04 setzt sich von Abstiegsregion ab

Düsseldorf-Süd: Wersten 04 setzt sich von Abstiegsregion ab

Nach einer sehr schwachen Leistung war der TSV Urdenbach bei Rhenania Hochdahl chancenlos. Der SV Wersten 04 kam beim SV Hösel zu einem knappen, aber auch verdienten Sieg. Rhenania Hochdahl - TSV Urdenbach 6:1 (1:0). Es dauerte bis kurz vor dem Seitenwechsel, ehe den Gastgebern das 1:0 gelang (44.). Nach der Pause war die Gegenwehr der Urdenbacher schnell gebrochen. Innerhalb von nur elf Minuten zogen die Hochdahler auf 5:0 (50. Elfmeter, 54., 59., 61.) davon. Bei den Gästen gab es kein Aufbäumen gegen die Niederlage.

Nach einer sehr schwachen Leistung war der TSV Urdenbach bei Rhenania Hochdahl chancenlos. Der SV Wersten 04 kam beim SV Hösel zu einem knappen, aber auch verdienten Sieg. Rhenania Hochdahl - TSV Urdenbach 6:1 (1:0). Es dauerte bis kurz vor dem Seitenwechsel, ehe den Gastgebern das 1:0 gelang (44.). Nach der Pause war die Gegenwehr der Urdenbacher schnell gebrochen. Innerhalb von nur elf Minuten zogen die Hochdahler auf 5:0 (50. Elfmeter, 54., 59., 61.) davon. Bei den Gästen gab es kein Aufbäumen gegen die Niederlage.

Rund eine Viertelstunde vor dem Ende der Partie erhöhten die Gastgeber auf 6:0 (74.). Das Ehrentor für die Urdenbacher durch Lukasz Mariusz Jedrysiak zum 6:1-Endstand war lediglich Ergebniskosmetik (85.). Das Fazit des Urdenbacher Trainers Mike Kütbach lautete nur "kein Kommentar über die sehr schlechte Leistung meiner Mannschaft". SV Hösel - SV Wersten 04 2:3 (0:2).Die ersten zehn Minuten verliefen auf beiden Seiten sehr schleppend. Danach fanden die Gäste immer besser in die Begegnung. Dennis Hanuschkiewitz brachte sein Team folgerichtig mit 0:2 in Front (17., 26.). Nach dem Wechsel machten die Hausherren viel Druck und wurden mit 1:2-Anschlusstreffer belohnt (49.). Mit dem 1:3 (56.) nahm Tim Stemmer den Hausherren erst einmal den Wind aus den Segeln. Mit einem Sonntagsschuss aus rund 30 Metern nach einer abgewehrten Ecke kam Hösel auf 2:3 heran (72.). In der Folge wogte die Partie hin und her, Chancen gab es auf beiden Seiten. Die Gäste konnten den knappen Vorsprung aber über die Zeit bringen. "Es war ein gutes Spiel. Am Ende haben wir aber verdient gewonnen und uns endgültig von der Abstiegsregion abgesetzt", sagte Werstens Trainer Dirk Engel.

(ko-)
Mehr von RP ONLINE