Auszeichnung in Düsseldorf Werner-von-Siemens-Realschule ist jetzt "Schule mit Courage"

Düsseldorf · Schüler der Werner-von-Siemens-Realschule haben sich mit Erfolg für das bundesweite Netzwerk "Schule gegen Rassismus, Schule mit Courage" beworben. Am Montag wurden sie offiziell ausgezeichnet.

 Oberbürgermeister Thomas Geisel (3.v.r.) überreichte Schülern an der Werner-von-Siemens-Realschule eine Plakette.

Oberbürgermeister Thomas Geisel (3.v.r.) überreichte Schülern an der Werner-von-Siemens-Realschule eine Plakette.

Foto: Stadt Düsseldorf

Für die Teilnahme hatte Sozialwissenschaftslehrerin Sibel Demirak eigens eine Courage AG gegründet, in der sich elf Schüler intensiv mit den Themen Rassismus und Zivilcourage beschäftigten.

Gemeinsam haben sie im Vorfeld aber auch Mitschüler und Lehrer über das Projekt informiert und Unterschriften für die Bewerbung gesammelt. Mindestens 70 Prozent aller Menschen, die an der Schule lernen und arbeiten, mussten dafür zusammen kommen, in Düsseltal waren es am Ende mehr als 85 Prozent. Nötig war am Schluss auch, einen offiziellen Paten für ihre Bewerbung zu finden. Ganz nach dem Motto "Wir können es ja mal versuchen" luden sie dazu Oberbürgermeister Thomas Geisel ein, der prompt zusagte. Gestern übernahm er dann auch selbst die Preisverleihung.

Die Realschule an der Rethelstraße in Düsseltal darf nun offiziell den Titel "Schule mit Courage" tragen - und der steht auch auf dem Schild, das künftig am Eingang hängen soll.

Die beteiligten Jugendlichen entwarfen selbst ein kleines Rahmenprogramm für die Zeremonie, das aus mehreren Musikstücken und einigen Wortmeldungen bestand. Alle Programmpunkte hatten die klare Nachricht: "Wir sind alle Menschen. Wir sind alle gleich." Bei all dem Ernst durfte auch ein bisschen Humor bei der Preisverleihung nicht fehlen: "Wir leben Courage. Wir haben sogar Lehrer aus Köln hier an unserer Schule."

Auch der Oberbürgermeister meldete sich nach der Verleihung zu Wort: "Das ist genau das richtige Signal in dieser Zeit." Geisel sagte, er sei stolz, als Pate eingeladen worden zu sein und überreichte den Schülern Urkunde und Plakette. Bereits im Juni 2016 hatte Geisel die Patenschaft für "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" am Elly-Heuss-Knapp-Berufskolleg übernommen. Der Initiative gehören bundesweit mehr als 2000 Schulen an.

(RP)