Managerin Der Woche: Werbe-Finanzchefin wird VW-Aufsichtsrätin

Managerin Der Woche: Werbe-Finanzchefin wird VW-Aufsichtsrätin

Marianne Heiß (45) soll von der Hauptversammlung im Mai in das Gremium gewählt werden.

Eine Managerin aus Düsseldorf könnte bald die Geschicke des größten Autobauers der Welt mitlenken. Marianne Heiß soll in den Aufsichtsrat von Volkswagen aufrücken. Ein entsprechender Vorschlag wird den Aktionären des Dax-Konzerns am 3. Mai dieses Jahres in Berlin unterbreitet. Gestern beschloss der Nominierungsausschuss des Aufsichtsrats eine entsprechende Empfehlung. Bis zum 3. Mai soll die 45-Jährige Österreicherin "gerichtlich ersatzbestellt" werden, teilte Volkswagen gestern in Wolfsburg mit.

Marianne Heiß arbeitet seit 1996 in unterschiedlichen Führungspositionen für die Düsseldorfer BBDO-Gruppe. Seit dem 1. Juni 2013 ist sie im Vorstand der BBDO Group Germany für die Finanzen verantwortlich. Sie hat an der Fachhochschule für Wirtschaft in Wien Unternehmensrechnung, Revision, Management-, Personal- und Organisationsberatung studiert. Nicht zuletzt als Buchautorin setzt sie sich für mehr Diversität in der Unternehmensführung ein. Marianne Heiß soll Annika Falkengren (55) folgen, die aufgrund einer neuen Tätigkeit als Partnerin der Schweizer Privatbank Lombard Odier ihr Aufsichtsratsmandat niederlegt.

Falkengren war seit 2011 Mitglied des Aufsichtsrates und legt nun dieses Mandat nieder, weil ihre neue Rolle als Partner bei Lombard Odier die Wahrnehmung externer Aufgaben nicht zulässt.

Thorsten Breitkopf

(RP)