1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Weniger Starts und Landungen im ersten Halbjahr

Düsseldorf : Weniger Starts und Landungen im ersten Halbjahr

Während Reiseveranstalter schon melden, die Pleite der Fluggesellschaft Air Berlin überwunden zu haben, hat der Düsseldorfer Flughafen daran noch zu knapsen. So sind in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres in Düsseldorf insgesamt 67.000 Starts und Landungen registriert worden.

Das sind rund elf Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Ursache ist Air Berlin, und zwar aus zweierlei Gründen. Zum einen sei die Zahl der Flugbewegungen der Air Berlin im ersten Halbjahr 2018 kurz vor der Pleite ungewöhnlich stark nach oben getrieben worden. Andererseits habe Eurowings nach der Übernahme nicht sofort alle Verbindungen der Air Berlin wieder aufnehmen können, sagte ein Sprecher des Düsseldorfer Flughafens. Ein Beispiel dafür ist die Langstrecke der Eurowings, die größtenteils erst im Herbst ab Düsseldorf aufgenommen wird.

Beim Flughafen ist man auch wegen dieser Langstrecke zuversichtlich, bei den Passagierzahlen am Ende des Jahres "etwa plus minus Null" herauszukommen, so der Sprecher. Tatsächlich liegen die prognostizierten 123.000 Flugbewegungen im Sommerflugplan um 1,4 Prozent über dem Vorjahr.

(tb)