1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Weniger junge Menschen in Düsseldorf arbeitslos

Arbeitsmarkt in Düsseldorf : Jugendarbeitslosigkeit ist zurückgegangen

Weniger Frauen und Männer unter 25 Jahren hatten im Oktober keine Arbeit. Viele waren nach Ende ihrer Ausbildung kurzfristig auf Jobsuche gewesen, wurden aber schnell fündig. Insgesamt ist die Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen.

Die Arbeitslosigkeit bleibt in Düsseldorf nahezu stabil – im Oktober ist die Zahl der Arbeitslosen leicht um 303 auf 22.625 Personen angestiegen. Der Abbau der Arbeitslosigkeit werde im weiteren Jahresverlauf voraussichtlich leicht an Schwung verlieren, erklärte die Arbeitsagentur. Die Jugendarbeitslosigkeit ist nach dem saisonbedingten Anstieg zum Schuljahres- und Ausbildungsende inzwischen wieder gesunken. Sie bleibt jedoch über dem Vorjahresniveau. Im Oktober waren 5534 offene Arbeitsstellen gemeldet, ein Rückgang um drei Prozent gegenüber dem Vormonat. Viele Jobs gibt es zum Beispiel im Gesundheitswesen, im Handel und im Sicherheitsbereich.

Die Arbeitslosenquote lag im Oktober konstant bei 6,6 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie minimal niedriger bei 6,5 Prozent gelegen, vor fünf Jahren allerdings bei über acht Prozent. Die Zahl der arbeitslosen Menschen stieg um 303 auf jetzt 22.625 Personen im Vergleich zum Vormonat an.

Bei den Menschen unter 25 Jahren waren im Oktober noch 1412 Personen arbeitslos, 87 weniger als noch im Monat davor. Die Arbeitslosenquote in diesem Altersbereich lag bei 4,9 Prozent – vor einem Jahr allerdings sogar noch bei 4,4 Prozent. Die Unterbeschäftigung ist gesunken – dieser Begriff umfasst auch Menschen, die sich in einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme befinden. Einschließlich der gemeldeten Arbeitslosen betrug die Zahl der Betroffenen im Oktober 32.306 Personen, 396 Personen weniger als im September, allerdings 659 mehr als vor einem Jahr.