Weitere Maßnahmen gegen Hochwasser in Düsseldorf

Düsseldorf bereitet sich auf Hochwasser vor: Tor am Alten Hafen wird geschlossen

Wegen des steigenden Rheinpegels werden die Hochwasserschutzmaßnahmen in Düsseldorf ab Freitagmorgen ausgeweitet. Außerdem wird der Urdenbacher Weg von Monheim nach Düsseldorf gesperrt. Busse werden umgeleitet.

In Düsseldorf starten am Freitag um 8 Uhr die Vorbereitungen: Das Tor an der Unteren Rheinwerft zum Alten Hafen wird geschlossen, zudem wird die Stromleitwand nahe der Theodor-Heuss-Brücke aufgestellt.

In Monheim wird der Urdenbacher Weg gesperrt. "Von Baumberg aus ist die Zufahrt bis Haus Bürgel zunächst noch möglich. Aber weiter nach Düsseldorf geht es nicht mehr", sagt Rainer Fester von der Stadt. Auch die Urdenbacher Fähre ist nicht mehr erreichbar.

  • Düsseldorf, Köln, Neuss, Duisburg : So angespannt ist die Hochwasser-Lage in NRW
  • Überflutungen drohen : Rheinhochwasser - Pegel könnten weiter steigen

Ob auch die Zufahrt bis Haus Bürgel in einigen Tagen nicht mehr möglich sein wird, bleibt laut Fester zunächst abzuwarten. "Wir müssen sehen, wie sich das Hochwasser weiter entwickelt."

Die Buslinie 788 wird ab Freitagmorgen umgeleitet: Die Haltestellen Moosweg, Im Sträßchen, Schwanenstraße, Schallenstraße, Campingplatz, Haus Bürgel und Düsseldorf-Mühlenplatz werden nicht angefahren. Bedient werden nur die Haltestellen Hellerhof-S-Bahn und Garath-Ost. Die Umleitung ab Baumberg erfolgt über die Haltestellen Stauffenbergstraße bis Hellerhof-S-Bahn, Frankfurter Straße, Rostocker Straße, Koblenzer Straße, Südallee und Tübinger Straße. Danach gilt der gewohnte Linienweg.

(hpaw)