Düsseldorf-Süd: Weihnachtsmann für guten Zweck

Düsseldorf-Süd: Weihnachtsmann für guten Zweck

Die Freunde Alessio Lunetto und Andreas Vogt versteigern 30-minütigen Besuch.

Alessio Lunetto und Andreas Vogt aus Düsseldorf sind seit fünf Jahren ziemlich beste Freunde und ein starkes Team. Beide sind große Weihnachts-Fans und organisieren für Heiligabend eine besonders weihnachtliche Aktion für einen guten Zweck. Bei der großen Weihnachtsfeier des Kinder-und Jugendhospizes Regenbogenland am vergangenen Freitag kam den beiden eine Idee: Sie wollen an Heiligabend etwas Zeit der besonderen Art spenden. "Weihnachten ist für mich als gläubiger Mensch ein besonderes, faszinierendes Fest. Aufgrund meiner sehr schweren Erkrankung Muskelschwund ist für mich jeder gelebte Tag ein Geschenk und etwas Besonderes", erklärt Alessio Lunetto. Das sei nicht selbstverständlich. Dafür sei er dankbar. "Aber es gibt genug Menschen, denen es viel schlechter geht als mir. Deshalb möchte ich mit dieser privat initiierten Aktion etwas Gutes an die Menschen weitergeben an Weihnachten", so Lunetto weiter.

Versteigert wird ein 30-minütiger, unvergesslicher Besuch des Weihnachtsmannes am Heiligabend bei einer Familie, Einrichtung etc. in Düsseldorf.

Lunettos guter Freund Andreas Vogt spielt den Weihnachtsmann mittlerweile ziemlich routiniert. Einige seiner Auftritte in Kitas waren echte Härtetests und wurden bestanden. Mittlerweile ist er im Besitz des Nordpol-Weihnachtsmann-Zertifikates.

Derjenige mit dem höchsten Gebot erhält am Nachmittag des 24. Dezembers Besuch von Mr. Christmas, bzw. dem Weihnachtsmann.

Das eingenommene Geld spenden Lunetto und Vogt komplett an das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland.

Gebote werden erbeten bis zum 22. Dezember an: "mailto: AVogt@web.de" oder an 0172-/89 22 414.

(RP)