Düsseldorf: Walter Tesarczyk von der Provinzial verabschiedet

Düsseldorf: Walter Tesarczyk von der Provinzial verabschiedet

Walter Tesarczyk (64) hat nach 35 Jahren in der Versicherung zum Jahreswechsel den Provinzial-Rheinland-Konzern verlassen und ist in den Ruhestand gegangen. Tesarczyk war zuletzt fünf Jahre Vorstandsvorsitzender der Provinzial Rheinland. In einer Feierstunde würdigten Vertreter der Aufsichtsgremien, der Vorstand sowie viele Weggefährten aus dem Unternehmen und der Branche seine Verdienste. Anstelle von Geschenken hatte er seine Gäste gebeten, zu spenden. Herbert Stauber vom SOS Kinderdorf Düsseldorf nahm einen symbolischen Scheck in Höhe von 10.000 Euro entgegen.

Zu den Gratulanten gehörten unter anderem Oberbürgermeister Thomas Geisel, Arag-Vorstandschef Paul-Otto Faßbender und die Vertreter aus dem Sparkassenlager: Michael Breuer, Präsident des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes, Ulrike Lubek, LVR-Präsidentin, und Beate Läsch-Weber, Präsidentin des Rheinland-Pfälzischen Sparkassenverbandes.

Nach einer langen beruflichen Karriere bei der Allianz-Versicherung, davon über 20 Jahre als Vorstandsmitglied, war Tesarczyk seit Januar 2013 Vorstandsvorsitzender bei der Provinzial Rheinland. "Ich danke Walter Tesarczyk für sein großes Engagement in den vergangenen fünf Jahren. In sehr anspruchsvollen Zeiten ist die Provinzial Rheinland unter seiner Führung auf Erfolgskurs geblieben, weiter gewachsen und hat nachhaltige Weichen für die Zukunft des Unternehmens gestellt", sagte Sparkassen-Präsident Michael Breuer in der Abschieds-Laudatio. Er wünsche Walter Tesarczyk für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute, Gesundheit "und mehr Zeit für seine vielfältigen Interessen und seine Familie", so Breuer.

  • Düsseldorf : Provinzial Rheinland bekommt einen neuen Chef

Die Provinzial Rheinland ist die Versicherung der Sparkassen in der Region.

(tb)