1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Kontrollen am Schultor: Waldorfschule: Jetzt 34 Masern-Fälle

Kontrollen am Schultor : Waldorfschule: Jetzt 34 Masern-Fälle

Die Zahl der Masernerkrankungen an der Waldorfschule in Gerresheim ist laut Gesundheitsamt auf 34 gestiegen. Zuletzt infizierte sich am vergangenen Freitag eine Praktikantin aus dem Wirtschaftsbereich der Schule mit dem Virus. "Sie wurde isoliert, ihre Kontaktpersonen haben wir ermittelt und überprüft", sagt Amtsleiter Heiko Schneitler.

"Aufgrund der Inkubationszeit bleiben die Vorsichtsmaßnahmen bis zu den Sommerferien in Kraft." Dies bedeutet, dass die Eingangskontrollen am Schultor bestehen bleiben und Ungeimpfte das Gelände erst im nächsten Schuljahr wieder betreten können.

Die Schule selbst meldet lediglich 23 Masern-Fälle. Statistische Haarspaltereien, findet Heiko Schneitler: "26 Kinder mit Wohnort Düsseldorf, sieben aus Mettmann und die Praktikantin sind betroffen, alle stammen aus dem Umfeld der Waldorfschule." In der Landesstatistik würden Betroffene mit anderen Wohnorten jedoch in der Tat nicht als Düsseldorfer Fälle verbucht.

Insofern sich alle Beteiligten an die Vorgaben des Gesundheitsamtes gehalten hätten, dürfte die Welle bald ausgestanden sein, so Schneitler. Die Schule sei bereits auf dem Weg zurück zur Normalität, sagt Vorstandsmitglied Franz Glaw: "In Klasse Zwölf sind alle da, in der Elf fehlt einer, und in der dritten Klasse, wo die Masern ausbrachen, kommen die ersten Kinder schon wieder zurück." Man habe kreativ auf die Krise reagiert - etwa mit Online-Unterricht für die Daheimbleibenden und deren "Masern-Post" an die Kameraden in der Schule.

(RP)