Begehrte Auszeichnung Wir suchen Vorschläge für die „Düsseldorfer des Jahres“

Düsseldorf · Die Rheinische Post Mediengruppe verleiht erneut Auszeichnungen an Menschen, die sich in Düsseldorf besonders verdient gemacht haben. Wer sollte dieses Jahr gewinnen? Mit einem Vorschlag können Sie Karten für die festliche Verleihung gewinnen.

So sah es bei der festlichen Verleihungsgala im vergangenen Jahr aus.

So sah es bei der festlichen Verleihungsgala im vergangenen Jahr aus.

Foto: Bretz, Andreas (abr)

(RP) Die Rheinische Post Mediengruppe zeichnet erneut die Menschen aus, die sich in oder um Düsseldorf besonders verdient gemacht haben – zum inzwischen 14. Mal werden die „Düsseldorfer des Jahres“ geehrt. Am 24. April 2023 werden die Preise vergeben in den Kategorien Wirtschaft, Sport, Kultur, Ehrenamt und Innovation & Nachhaltigkeit. Zudem gibt es einen Sonderpreis und einen Preis für das Lebenswerk.

Dafür ist nun auch Ihre Mithilfe gefragt: Machen Sie uns Vorschläge, wer für 2022 zu den Geehrten gehören sollte. Ist ihnen jemand aufgefallen, der oder die in einer der Kategorien etwas Herausragendes geleistet hat? Welche Düsseldorfer haben die Auszeichnung besonders verdient? Schreiben Sie uns bitte Ihre Vorschläge mit Begründung sowie Ihrer Kontaktadresse an die Mail-Adresse carmen.ziemek@rheinische-post.de – unter allen Einsendungen werden 5 x 2 Karten für die festliche Preisverleihung verlost. Einsendeschluss ist am 14. Dezember 2022.

Zahlreiche prominente Düsseldorferinnen und Düsseldorfer haben die Ehrung in den vergangenen Jahren bereits entgegengenommen. Unter ihnen waren beispielsweise die Punk-Band Die Toten Hosen, Regisseur Wim Wenders, Sänger Udo Lindenberg, die beiden Toniebox-Erfinder Marcus Stahl und Patric Faßbender und Fotokünstler Andreas Gursky.

(nic)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort