1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

FrankenheimKino: Vorpremiere in der JokerNight

FrankenheimKino : Vorpremiere in der JokerNight

15 Tage vor dem bundesweiten Kinostart wird "Midnight in Paris" von Woody Allen im FrankenheimKino zu sehen sein. Der 75-Jährige Altmeister filmischer Komödien präsentiert ein jugendlich frisches Großstadtmärchen mit Owen Wilson und Rachel McAdams sowie den Oscar-Gewinnern Marion Cotillard, Kathy Bates und Adrien Brody. In den USA ist "Midnight in Paris" seit dem Start unter den Top-Filmen des Box-Office.

"Tatsächlich waren wir skeptisch, als uns "Midnight in Paris" als Vorpremiere angeboten wurde, weil Woody Allen zuletzt einige Filme gemacht hat, die eher ein cineastisches Publikum ansprechen, schließlich möchten wir bei uns im FrankenheimKino über 2.000 Plätze füllen", berichtet das Geschäftsführungs-Duo Eva Haub und Sven Kukulies. "Nachdem wir den Film in unserem Partner-Event OrangeCinema in Zürich gesehen hatten, waren wir dann aber so überzeugt von dem hohen Unterhaltungsfaktor und den wunderschönen Bildern, dass wir unsere Filmplanerin Rosemarie Schatter gebeten haben, mit dem deutschen Verleih zu verhandeln."

Die Story:

Ein Wunschtraum geht für den Amerikaner Gil (Owen Wilson) in Erfüllung, als er mit seiner Verlobten Inez (Rachel McAdams), ein Mädchen aus wohlhabendem Hause, seinen Urlaub in Paris verbringen kann. Seit seiner Jugend schwärmt Gil von der dortigen Künstlerszene der Zwanzigerjahre. Wenn er nur damals hätte leben können! Hemingway, Fitzgerald, Gertrude Stein - das sind die Idole des erfolgreichen Hollywood-Drehbuchautoren, der sich sehnlichst wünscht, als ernst zu nehmender Schriftsteller Erfolg zu haben. Inez hat kein Verständnis für seine Schwärmerei. Eines Abends bricht Gil alleine auf und verirrt sich bei seinem Streifzug durch die Straßen der Stadt der Liebe. Punkt Mitternacht geschieht etwas Wundersames: Gil wird von einer Limousine aufgelesen, die ihn geradewegs in die Roaring Twenties transportiert, zu all den legendären Künstlern, die er immer schon bewundert hat.

Der Hintergrund:

So romantisch und hinreißend war Woody Allen schon lange nicht mehr. Allens 42. Regiearbeit präsentiert den legendären Filmemacher, der im vergangenen Jahr seinen 75. Geburtstag feierte, in absoluter Höchstform. Es ist sein erster komplett in Paris entstandener Film, eine berauschende, einfallsreiche und charmante Liebeserklärung an die Stadt der Liebe und die Kraft künstlerischen Strebens. Beim 64. Festival de Cannes wurde "Midnight in Paris" als Eröffnungsfilm mit stehenden Ovationen und minutenlangem Applaus bedacht. In den nordamerikanischen Kinos ist dieser Höhenflug der Fantasie schon jetzt auf dem besten Weg, der erfolgreichste Film in der Karriere von Woody Allen zu werden.