Vorfall in Düsseldorf-Flingern: Schwerverletzter Mann identifiziert

Vorfall in Düsseldorf-Flingern : Schwerverletzter Mann identifiziert

Der am frühen Samstagmorgen in der „Märchenland“-Siedlung gefundene Schwerverletzte konnte identifiziert werden. Das Opfer wurde offenbar von mehreren Tätern angegriffen.

„Es handelt sich um einen 63 Jahre alten Mann“, sagte Staatsanwältin Laura Hollmann unserer Redaktion. Der Mann sei schwerst verletzt worden. „Es besteht aber keine Lebensgefahr“, sagte Hollmann.

Ermittelt werde weiterhin in alle Richtungen. Weitere Informationen könne die Staatsanwaltschaft derzeit nicht bekannt geben. „Sonst würden wir möglicherweise Täterwissen weitergeben. Und das könnte die Ermittlungen erheblich behindern“, so Hollmann.

Die Hintergründe des Vorfalls in der Wohnsiedlung in Flingern-Nord sind nach wie vor völlig unklar. Der Mann wurde am Samstagmorgen gegen 5 Uhr mit schweren Verletzungen von einem Zeugen auf einer Straße im „Märchenland“ aufgefunden.

Die Polizei geht davon aus, dass er durch einen oder mehrere Täter massiv attackiert worden sein muss. Der Mann wurde vor Ort notfallmedizinisch behandelt und dann von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort liegt er derzeit auf der Intensivstation.

„Wir werten die Tat zum derzeitigen Stand der Ermittlungen als versuchtes Tötungsdelikt“, sagte Staatsanwältin Hollmann. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet.