Düsseldorf: Vom Handwerk der Zukunft bis zur Digitalisierung der Kosmetik

Düsseldorf: Vom Handwerk der Zukunft bis zur Digitalisierung der Kosmetik

Bei 175 Veranstaltungen der Start-up-Woche dreht sich wieder alles um das Thema Gründen. Wir sagen, wo ein Besuch noch möglich ist.

Natürlich gelten auch bei der Start-up-Woche die Regeln des Rheinlands: Alles, was zweimal stattfindet, ist demnach Tradition. "Und mit der dritten Auflage sind wir ja dann schon im Bereich des Brauchtums angekommen", scherzt Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD). Am Freitag beginnen die ersten Veranstaltungen in der Stadt, bis zum 20. April werden es insgesamt 175 sein - von der Sprechstunde zur Existenzgründung der Agentur für Arbeit bis zum Start-up-Sprint, bei dem innerhalb eines Wochenendes aus einer Idee ein Geschäftsmodell wird. Bei manchen Veranstaltungen ist eine Teilnahme nicht mehr möglich, wie etwa bei der Kitchen-Pitch-Tour, bei der Gründer während des Kochens mit einem Profikoch ihre Idee vorstellen. Wir sagen, wo sich ein Besuch sonst noch lohnt:

Eine der größten Veranstaltungen der Start-up-Woche: Beim NKF-Summit treffen Start-ups am Freitag, 20. April, auf etablierte Unternehmen. Auf der Bühne werden unter anderem Trivago-Chef Rolf Schrömgens und Auxmoney-Gründer Philipp Kriependorf über ihre Erfahrungen berichten. "Der NKF-Summit verlässt zum ersten Mal Berlin", freut sich Uwe Kerkmann, Leiter der Düsseldorfer Wirtschaftsförderung. Die Rheinische Post ist Medienpartner. Mit dem Code "NKFS_RP" gibt es insgesamt 200 Euro Rabatt auf den Ticketpreis, der regulär bei 790 Euro liegt. Dazu muss der Code lediglich bei der Bestellung über die Internetseite www.nkf-summit.com/tickets eingegeben werden. Der Betrag reduziert sich dann entsprechend.

Smart-Werkstatt-Handwerk Die Digitalisierung verändert auch das Handwerk - doch viele Betriebe sind darauf noch nicht vorbereitet. Bei der Veranstaltung am Montag, 16. April, von 18 bis 21 Uhr in der Handwerkskammer Düsseldorf geht es um die Chancen und Herausforderungen des Handwerks. Mit Workshopleiter Christoph Krause können die Teilnehmer Ideen für innovative Geschäftsmodelle im Handwerk erarbeiten. Mobility Meetup Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Diese Frage wird am Dienstag, 17. April, von 18.30 bis 22 Uhr im Factory Campus, Erkrather Straße 401, diskutiert. Start-ups stellen ihre Fahrzeuge, Apps und Services vor. Eine Anmeldung ist noch möglich über die Internetseite der Start-up-Woche.

  • Hückeswagen : Handwerk ist für die Zukunft gerüstet
  • Radevormwald : Handwerk ist für die Zukunft gerüstet

Meet the Beauty Experts Der Kosmetikkonzern L'Oréal verrät, wie er sich den digitalen Herausforderungen stellt - und wie die Zusammenarbeit mit Start-ups funktioniert. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 18. April, von 18 bis 21 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung erfolgt über die Internetseite der Start-up-Woche.

Wohnen in der Zukunft Am Donnerstag, 19. April, geht es von elf bis 18 Uhr in der Hoffeldstraße 88 um die Frage, wie das Wohn- und Arbeitsumfeld in zehn, 20 oder 50 Jahren aussieht. Das Thema "Wohnen" steht von elf bis 14 Uhr im Fokus, von 15 bis 18 Uhr geht es um das "Arbeiten der Zukunft". Interessenten können sich jeweils separat zu den Veranstaltungen anmelden.

Sofern nicht anders angegeben, ist die Teilnahme an den Veranstaltungen kostenlos. Vorab ist eine Anmeldung über die Internetseite www.startupwoche-dus.de erforderlich. Dort gibt es auch Informationen zu anderen Veranstaltungen.

(frin)