Verkehr in Düsseldorf E-Scooter von Felyx haben die Stadt verlassen

Düsseldorf · Mit dem niederländischen Unternehmen Felyx hat der nächste Verleiher von Sharing-Mobilen hat sein Angebot eingestellt in Düsseldorf. Wer jetzt noch bleibt.

Unterwegs mit einem Felyx-Roller.

Unterwegs mit einem Felyx-Roller.

Foto: Bretz, Andreas (abr)

Das Angebot von E-Mopeds zum Leihen schrumpft in der Stadt. Jetzt hat der Anbieter Felyx aus den Niederlanden bekannt gegeben, dass er die Stadt am Montag verlassen hat. Das Unternehmen war erst vor anderthalb Jahren nach Düsseldorf gekommen, rund 400 Fahrzeuge hatte er in seinem innenstadtnahen Geschäftsgebiet platziert.

Der Mitgründer Quinten Selhorst hatte damals das hohe Kundenpotenzial beschworen, „Young Professionals“ und „Millennials“ hatte er als Zielgruppe genannt. Gemeint sind damit grob gesagt karrierebewusste und gut ausgebildete 20- bis 40-Jährige. Jetzt heißt es in einer Mitteilung an die Kunden knapp: „Die Marktbedingungen ändern sich rapide und deshalb haben wir uns entschieden, unseren Fokus auf andere Regionen außerhalb von Düsseldorf zu richten.“

Was genau mit veränderten Marktbedingungen gemeint ist, sagt ein Sprecher auf Nachfrage unserer Redaktion am Montag nicht. Nur allgemein heißt es, dass die E-Mopeds in anderen Städten häufiger Autofahrten ersetzen würden.

Felyx ist nicht der erste Anbieter von E-Mopeds, der die Stadt wieder verlässt. Nahezu gleichzeitig war Go Sharing nach Düsseldorf gekommen, hatte dann aber bereits Anfang vergangenen Jahres seine Flotte wieder abgezogen.

So verbleiben jetzt noch zwei Verleiher von E-Mopeds in Düsseldorf: Pionier Eddy von den Stadtwerken und Check, der auch E-Scooter anbietet. Das Kommen und Gehen auch bei E-Scootern lässt sich sicher nicht zuletzt damit erklären, dass sich zurzeit noch kaum profitable Geschäftsmodelle aufstellen lassen, vielmehr läuft ein Verdrängungswettbewerb.

Etwas anders ist das bei Eddy. Hier sagen die Stadtwerke zwar auch, dass sie damit kein Geld verdienen. Dennoch hält Düsseldorfs Energieversorger an seinem Angebot fest. Auch dieser Umstand macht es Konkurrenten womöglich schwerer.

Preislich lässt sich ein Eddy für 22 Cent die Minute ausleihen, Check liegt etwas günstiger bei 19 Cent die Minute.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort