Düsseldorf: Verdächtiger Gegenstand: U-Bahnhof wieder freigegeben

Düsseldorf : Verdächtiger Gegenstand: U-Bahnhof wieder freigegeben

Am Montagabend ist am Düsseldorfer U-Bahnhof ein herrenloses Gepäckstück gefunden worden. Daraufhin wurde der U-Bahnhof evakuiert, die Bahnen standen still. Doch der verdächtige Gegenstand stellte sich laut Polizei als harmlos heraus. Der U-Bahnhof wurde gegen 20.05 Uhr wieder freigegeben.

Gegen 19 Uhr wurde die Polizei verständigt, weil eine verdächtige Tüte an Gleis 3 des unterirdischen Bahnhofs gefunden worden war. Die Polizei evakuierte daraufhin die Fahrgäste aus dem U-Bahnhof und forderte Spezialisten für eine Bombenentschärfung an. Diese untersuchten die Tüte und stellten fest, dass sie unverdächtig war. Gegen 20.05 Uhr kam die Entwarnung, die Polizei gab den U-Bahnhof wieder frei.

Die Sperrung hatte zur Folge, dass die U-Bahn-Linien in Richtung Norden und ins Linksrheinische nicht mehr verkehren konnten. Viele Fahrgäste im Feierabendverkehr warteten vergeblich. Betroffen waren die Linien U74, U75, U76, U77, U78 und U79. Die Rheinbahn gab folgende Information heraus:

Nach der Entwarnung durch die Polizei wird es voraussichtlich noch etwas dauern, bis sich der U-Bahn-Verkehr wieder normalisiert. Auf die Züge der Deutschen Bahn hatte der Bombenverdacht keine Auswirkungen.

(arl)
Mehr von RP ONLINE