1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Neue Betrugsmaschen am Telefon: Verbraucherzentrale warnt vor falschen Mitarbeitern

Neue Betrugsmaschen am Telefon : Verbraucherzentrale warnt vor falschen Mitarbeitern

Die Verbraucherzentrale NRW warnt vor falschen Verbraucherschützern, die mit Anrufen versuchen, Bürgern verschiedene Services aufzudrängen. Die Anrufer geben sich als Verbraucherzentrale, Verbraucherberatung oder Bundesamt für Verbraucherschutz aus.

Die falschen Mitarbeiter bieten unter anderem an, personenbezogene Daten aus Listen bei Gewinnspielfirmen zu löschen. Für diesen nutzlosen Service verlangen sie 150 Euro. Auch Zeitungsabos versuchen die Betrüger am Telefon zu verkaufen. Noch dreister ist die Drohung mit Kontopfändung oder Gerichtsverfahren, falls angebliche Rechnungen aus Gewinnspielen nicht bezahlt werden.

Um keinen Zweifel aufkommen zu lassen, wird am Schluss des Täuschungsmanövers meist noch die Rufnummer der Verbraucherzentrale als Rückrufnummer genannt. "Doch wir rufen niemanden unaufgefordert an und führen keine Listen, die vor ungebetenen Telefonwerbern oder Gewinnspieldiensten schützen. Wir unterbreiten auch keine Angebote am Telefon", warnt die Verbraucherzentrale Düsseldorf vor der gängigen Gaunerei.

Rufen Unbekannte zu Werbezwecken an, ist der Telefonanruf unzulässig. Angerufene
sollten bei solchen Attacken von Fremden niemals persönliche Daten und vor allem nicht ihre Kontonummer angeben. "Darüber hinaus können sie sich auch Namen und Masche merken und uns über den unerbetene Anruf informieren", empfiehlt die Verbraucherzentrale Düsseldorf. Bei sich häufenden Beschwerden geht sie – wenn möglich – rechtlich gegen die dreisten Tricks am Telefon vor. Im Internet gibt es unter www.vz-nrw.de/telefonwerbung hierzu ein Beschwerdeformular.