Düsseldorf: Verbesserungen für den Fernbusbahnhof

Düsseldorf: Verbesserungen für den Fernbusbahnhof

Der Fernbusbahnhof am Düsseldorfer Hauptbahnhof soll weiter verbessert werden. Das fordern die Bezirksvertreter der BV 1. Die FDP-Fraktion hatte in ihrem Antrag sieben Punkte aufgeführt, die das Ein- und Umsteigen am Busbahnhof vor allem für Senioren beschwerlich machen würden.

So gebe es zum Beispiel nur wenig Möglichkeiten, zu parken, wenn man einen Reisenden zum Busbahnhof bringen wolle. Gefordert werden deshalb Kurzzeitparkplätze im unmittelbaren Umfeld.

Auch fehle es zurzeit an der Beschilderung. Außer Bahnsteigen und Wartehäuschen gibt es keinen Hinweis auf den Fernbusbahnhof, auch von den umliegenden Straße ist er nur schwer zu finden.

An den Bahnsteigen selbst fehlen die einzelnen Nummern, so dass es schwierig ist, den richtigen Bus zu finden. Zumindest in diesem Punkt konnte die Verwaltung den Bezirksvertretern schnelle Abhilfe versprechen: Die Schilder mit den Nummern werden noch vor Ostern angebracht werden.

  • Leverkusen : Bezirksvertreter lehnen Baumschutzsatzung ab
  • Düsseldorf : Bezirksvertreter stellen Fragen zum Cirque du Soleil

Um die Sicherheit zu erhöhen, soll auf der Straße vor dem Busbahnhof eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Stundenkilometer eingeführt werden. Unzureichend seien außerdem die Wartebereiche: Pro Bahnsteig eine einzige Überdachung mit jeweils einer Bank sowie ein Warteraum von 40 Quadratmetern im Inneren sei zu wenig. Gefordert werden daher zusätzliche Wartehäuschen.

Die Bezirksvertreter stimmten dem Antrag der FDP-Fraktion geschlossen zu, jetzt wird die Forderung an den Ordnungs- und Verkehrsausschuss sowie an die Stadtverwaltung gehen.

(RP)