Uniklinik Düsseldorf: Streit und Streik lähmen das Krankenhaus

Düsseldorf: Streit und Streik lähmen die Uni-Klinik

Der scheidende Ärztliche Direktor der Uni-Klinik Düsseldorf wirft dem Personalrat "unternehmensschädliches Verhalten" vor. Die Klinikleitung plädiert zudem für einen neuen Masterplan. Nur ein Fünftel der Gebäude entspreche modernem Standard.

Eine Feierstunde gab es für Klaus Höffken bereits, offiziell ist Silvester für den Ärztlichen Direktor des Universitätsklinikums (UKD) Schluss. Der 71-Jährige kam als Nothelfer und hört aus gesundheitlichen Gründen eineinhalb Jahre früher auf als geplant. Mit dem Kaufmännischen Direktor Ekkehard Zimmer (50) an der Seite zieht Höffken Bilanz. Sie zeugt von großen Problemen, aber auch Chancen:

(ujr)