Uni Düsseldorf: Fluchtbalkone wegen Sanierungsarbeiten gesperrt

Mängel festgestellt : Uni Düsseldorf sperrt Fluchtbalkone in zwei Gebäuden

In zwei Gebäuden an der Universität Düsseldorf wurden die Fluchtbalkone wegen baulicher Mängel gesperrt. Außerdem werden dort derzeit menschliche Feuermelder eingesetzt.

Die Gebäude der Heinrich-Heine-Universität gehören dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW. Dessen Experten haben die Universität laut Mitteilung nun informiert, dass bei Sanierungsarbeiten an den Gebäuden 23.31 und 23.32 „bauliche Schäden an den Fluchtbalkonen dieser Gebäude festgestellt wurden“.

Aus diesem Grund wurde die Nutzung der Balkone untersagt. Gleichzeitig seien Maßnahmen getroffen worden, um eine „sichere Entfluchtung“ zu gewährleisten.

Montags bis freitags würden in den betroffenen Gebäuden ab sofort in der Zeit von 6 bis 22 Uhr Brandwachen auf allen Ebenen eingesetzt. Diese sollen mögliche Gefahrensituationen erkennen, die Nutzer der Räume im Gefahrenfall alarmieren und für eine reibungslose Evakuierung der Gebäude sorgen.

Außerhalb der genannten Zeiten, insbesondere samstags und sonntags, sind die Gebäude gesperrt. Ein Zutritt ist dann untersagt.

(csr)
Mehr von RP ONLINE