1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Medienhafen: Überflieger ist gelandet

Medienhafen : Überflieger ist gelandet

Die spektakulären Bauarbeiten zum "Überflieger" haben am Samstag, 2. Juli, stattgefunden. Ein Kran hievte das Mittelstück der Brücke auf die Kreuzung Völklinger Straße / Plockstraße. Das Bauwerk soll die Kreuzung entlasten, indem es ein ampelfreies Linksabbiegen ermöglicht. Im weiteren Tagesverlauf wurden die Brückenbögen in Stellung gebracht.

Oberbürgermeister Dirk Elbers ist an diesem Samstagmorgen sichtlich gut gelaunt. Der spektakulärste Baubabschnitt des "Überfliegers" steht bevor, nacheinander werden das Mittelstück der Brücke sowie ihre beiden Bögen auf die Kreuzung Völklinger Straße / Plockstraße gehievt. Elbers gibt Kranführer Dino Wachsbaum das Startzeichen, indem er mit einer rot-weißen Flagge schwenkt. Die Aufgabe scheint ihm Spaß zu machen: "Das ist ja wie an Karneval hier", sagt er lachend beim Wedeln.

Auf Elbers Zeichen hin hebt der 800 Tonnen schwere Raupenkran das Mittelstück der Brücke an - zuerst ganz langsam. Einige Bauarbeiter kontrollieren, dass die 64 Meter lange Stahlkonstruktion nirgendwo dran hängt und sich gleichmäßig aufwärts bewegt. Danach geht alles relativ schnell - innerhalb einer halben Stunde hebt der Kran das 145 Tonnen schwere Stück und schwenkt es von der Freifläche am S-Bahnhof Völklinger Straße über die Kreuzung. Es folgt besondere Feinarbeit: Die Bauarbeiter müssen das Mittelstück der Brücke exakt an die bereits stehende Rampe auf der Völkinger Straße anbinden - nach einer weiteren dreiviertel Stunde ist auch das geschehen.

"Wenn man eine solche Maßnahme sieht, ist man schon begeistert", sagt OB Elbers, der das Spektakel unter anderem mit Andrea Blome, Leiterin des Amts für Verkehrsmanagement, und Verkehrsdezernent Stephan Keller beobachtet. "Der Medienhafen boomt. Damit nimmt auch der Verkehr zu", sagt Keller.

Jeden Tag fahren 12.000 Fahrzeuge über die Völkinger Straße, die eine Doppelfunktion besitzt: Von Süden her, ist sie mit dem Rheinufertunnel eine Hauptverkehsader in die Innenstadt - und zusätzlich in den Medienhafen. Wer dort hin will und aus Richtung Süden kommt, muss hinterm Landeskriminalamt links in die Plockstraße einbiegen. "Der Knotenpunkt ist inzwischen an seine Leistungsgrenze angekommen", sagt Keller. Laut einer Prognose der Stadt wird der Verkehr im Hafen bis 2020 weiterhin zunehmen: Der Individualverkehr um 47 Prozent, der Lkw-Anteil um knapp ein Drittel und der öffentliche Nahverkehr um zwei Drittel.

Der Überflieger soll den Knotenpunkt Völklinger Straße / Plockstraße deshalb entlasten. Dank ihm sollen Fahrzeuge auf der Völklinger Straße aus Richtung Süden kommend kreuzungsfrei links abbiegen. Die derzeit zwei Linksabbieger-Spuren werden zu einer einzelnen Spur zusammengeführt und über den Überflieger geleitet - ohne Ampelphase. "Das ist die beste Maßnahme, um das Problem zu meistern", sagt OB Elbers. Während er an dieser Stelle auf eine Brücke setzt, möchte er aber im Zuge des Kö-Bogen-Projekts den Tausendfüßler im Stadtzentrum abreißen lassen - da Hochstraßen nicht mehr zeitgemäß seien. "Die Situationen sind nicht zu vergleichen", sagt Elbers. "In der dicht bebauten Innenstadt wird durch eine solche Hochstraße die Lebensqualität beeinträchtigt, hier sind wir aber vor den Toren der Stadt." Ein Linksabbieger-Tunnel wäre verglichen mit der Brücke zudem deutlich teurer geworden. "Wir haben beim Überflieger aber darauf geachtet, dass er sehr filigran wird und die Sicht auf die Stadtsilhouette nicht behindert."

Die Fahrbahn der Brücke wird vier Meter breit sein, der Standstreifen zwei Meter. Nach dem stählernen Brückenteil stellte der Raupenkran die Bögen auf, die die Brücke später tragen sollen. Die beiden Stahlkolosse sind 16 Meter hoch und wiegen je 16 Tonnen. Derzeit halten noch provisorische Stützen das Brückenteil. Die Bauarbeiten laufen seit Juli 2010, das restliche Wochenende finden Schweißarbeiten auf der Brücke und an den Bogenfüßen statt. In der kommenden Woche werden die Stäbe, an denen die Brücke hängen soll, verschweißt.

Derzeit sind 25 Menschen auf der Baustelle im Einsatz, Ende 2012 sollen die Arbeiten beendet sein. Bis dahin werden etwa die Fahrbahndecke gebaut und die Kreuzung rund um den Überflieger umgestaltet. Bisher errichtetete die Stadt etwa eine erste Rampe auf der Völklinger Straße, setzt 51 Bohrpfähle und legte 130 meter an Kanalrohren zur Brückenentwässerung. Die Kosten für den Umbau der Kreuzung liegen bei 10,8 Millionen Euro, davon fallen fünf Millionen auf die Brücke. Das Land NRW trägt 5,7 Millionen Euro dieser Kosten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Überflieger nimmt Gestalt an

(jul)