Düsseldorf: TV-Fahndung nach Düsseldorfer Räubern

Düsseldorf: TV-Fahndung nach Düsseldorfer Räubern

Die Männer haben im Herbst einen Geschäftsmann in Bilk überfallen.

Im ZDF bittet die Düsseldorfer Polizei heute Abend um Hilfe bei der Klärung eines spektakulären Raubüberfalls. Bei "Aktenzeichen xy... ungelöst" werden unter anderem Videoaufzeichnungen gezeigt, auf denen zwei der brutalen Räuber auf der Flucht zu sehen sind.

Die Bilder waren bereits im November veröffentlicht worden, doch die entscheidenden Hinweise blieben aus. Jetzt soll die TV-Fahndung helfen, die Täter zu fassen, die einen Unternehmer mit Tränengas außer Gefecht gesetzt hatten.

Am 30. Oktober 2017 war der Geschäftsmann gegen 14 Uhr auf dem Weg zur Sparkasse an der Suitbertus-/ Ecke Brunnenstraße. In einer Tasche hatte er einen fünfstelligen Betrag in bar dabei, den er einzahlen wollte. Doch dann hatten sich ihm zwei Männer in den Weg gestellt, einer mit Käppi, einer mit Mütze. Sofort besprühten sie den 39-Jährigen mit Tränengas, schlugen auf ihn ein und raubten schließlich die Geldmappen aus seiner Tasche, auf die er die Banknoten verteilt hatte.

  • Auf der Corneliusstraße könnte eine Fahrspur
    Förderung des ÖPNV in Düsseldorf : Kommt eine „Umweltspur“ auf der Corneliusstraße?
  • Der Prozess beginnt heute im Düsseldorfer
    Prozess in Düsseldorf : Pädophiler Koch steht wegen weiterer Taten vor Gericht

Während der Überfallene verletzt auf dem Boden lag, flüchteten die Täter über die Suitbertus- und Merowingerstraße zur Dagobertstraße. Von dort flüchteten sie mit einem dunklen SUV, höchstwahrscheinlich einem Audi Q7. Der Unternehmer musste nach dem Überfall in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Räuber werden auf 20 bis 30 Jahre geschätzt. Beide trugen zumindest damals schmale Kinnbärte, sind etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank. Dass sie den Unternehmer und seine Gewohnheiten kannten oder ihn im Vorfeld der Tat ausspioniert haben, ist möglich. Doch nicht einmal die Auslobung einer vergleichsweise hohen Belohnung von 7000 Euro hat bislang zu einer heißen Spur geführt. Jetzt hofft die Kripo, mit dem Film-Fall in Deutschlands ältester Fahndungssendung (heute, 20.15 Uhr, ZDF) den entscheidenden Hinweis auf die Räuber zu erhalten.

(sg)