Düsseldorf: Trauernde Familie erhebt Vorwürfe gegen Krankenhaus

Düsseldorf: Trauernde Familie erhebt Vorwürfe gegen Krankenhaus

Der Tod eines Siebenjährigen empört Tausende Facebook-Nutzer. Im Netzwerk erhebt die Mutter des Kindes schwere Vorwürfe gegen das EVK.

Sie sei mit dem kranken Jungen mehrfach mit einem Medikament nach Hause geschickt worden, bis er nach einer Not-OP in die Uniklinik verlegt werden musste, wo er verstarb.

Das EVK erklärte dagegen, das Kind sei sofort nach der Überweisung aus der Notfallpraxis (die im selben Gebäude ist) behandelt und dann in die Uniklinik verlegt worden.

  • Vorwürfe gegen Düsseldorfer Ärzte : Tod eines Siebenjährigen - Staatsanwaltschaft leitet Untersuchung ein
  • Heilbronn : Rätselhafter Tod eines Siebenjährigen

Die "Notfallpraxis Düsseldorfer Ärzte" war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

(sg)