Trampolin-Parks in Düsseldorf: Airhop, Jumpgalaxy und Superfly im Test

Freizeit-Tipp in NRW: Das sind die besten Trampolinparks in Düsseldorf

Wir haben die drei Düsseldorfer Trampolinparks getestet – und beim Springen jede Menge Spaß gehabt. Was gibt es alles bei Airhop, Jumpgalaxy und Superfly?

Wer hoch springt, fällt weich. Das gilt zumindest in den Trampolinparks, die momentan voll im Trend liegen. Allein zwei haben in diesem Jahr in Düsseldorf aufgemacht, einen gibt es schon seit April 2017.

Wer Trampolin springt, verbrennt Fett dreimal so schnell wie beim Joggen, und ein Hüpfer-Hoch gibt es auch. Grund genug für uns, einmal die Stoppersocken anzuziehen und die Parks auszuprobieren. Eins vorweg: Spaß hatten wir beim Testen überall.

Den Battle-Beam, hier im Airhop, gibt es in jedem der drei Parks. Das Gerangel endet meist mit einem Sturz in den Schaumstoff. Foto: Anne Orthen (ort)

Airhop: Vergnügen für die ganze Familie Airhop ist der älteste der Düsseldorfer Hüpfparks und am besten für kleine Springer geeignet. Nicht nur die Gestaltung ist hell und farbenfroh, auch die einzelnen Stationen sind etwas weniger fordernd als bei den übrigen Kandidaten. Hier können Kinder ab einer Körperhöhe von 1,20 Metern wirklich alles mitmachen.

Attraktionen Der „Sweeper“ ist ein sich drehender Arm, dem man durch ducken oder springen ausweichen muss. Auf dem „Battle Beam“ rangelt man mit weichen Prügeln gegeneinander und versucht, sich vom Balken zu schubsen. Die Trampoline neben den Springgruben ermöglichen tolle Salti, es gibt zwei Felder für Ballspiele. Viel Spaß macht auch die Basketball-Station, wo verschieden hohe Körbe spektakuläre Slamdunks ermöglichen.

Preise Eine Stunde Springen kostet 12 Euro, es gibt Gruppenrabatt. Familien zahlen für vier Personen 40 Euro, außerdem gibt es Rabatt-Karten und für 199 Euro sogar ein ganzes Jahr Eintritt.

Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag 15 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag ab 10 Uhr. Montags geschlossen.

Adresse und Informationen Fichtenstraße 47 in Flingern-Süd. Alles weitere unter www.airhoppark.de.

Im Superfly kann man sich von einem Trapez in die weichen Blöcke stürzen. Nach ein paar Versuchen gelingt auch ein Salto. Foto: Bretz, Andreas (abr)

Superfly: Spaß für Sportskanonen Der Park für den, der die Herausforderung sucht – oder sich auf die TV-Serie „Ninja Warriors“ vorbereitet. Superfly wird oft von Parcour-Läufern, Turnern und Akrobaten besucht, die keine Angst vor dem großen Sprung haben. Doch auch der Laie kann hier seine ersten Salti in Ruhe üben.

Attraktionen Auf der Mattenbahn kann man ganze Reihen von Sprüngen und Tricks üben. Eine fast senkrechte Rutsche katapultiert geradewegs in eine Grube voller Schaumstoff-Blöcke. Auch hier gibt es den Battle-Beam und den Sweeper. Auf den Profi-Trampolinen gelingen besonders hohe Sprünge. Ein Highlight des Parks ist im Bau: In einer zweiten Halle entsteht die X-Arena, in der anspruchsvolle Parcours und Kletterkurse zu bewältigen sind. Geplante Eröffnung: Anfang Dezember.

  • Reisholz : Höhenflüge auf dem Trampolin
  • Haushaltsplan in Düsseldorf : CDU wünscht sich Seekühe für den Aquazoo

Preise Eine Stunde im Superfly kostet 14,50 Euro. Rabatte sind drin für Vereine und Schulklassen.

Öffnungszeiten Auch hier ist am Montag zu. Dienstag hat die Arena 14 bis 21 Uhr geöffnet. An allen anderen Tagen öffnet die Halle um 10 und ist freitags und samstags bis 23, sonst bis 21 Uhr offen.

Adresse und Informationen ­Kappeler Straße 126 in Reisholz. Website: www.supferfly.de

Spaß im freien Fall: In der Jump Galaxy geht es mit Schwung ins Luftkissen. Je nach Mut kann man aus verschiedenen Höhen springen – die Landung ist immer weich. Foto: Bretz, Andreas (abr)

Jump Galaxy: Der Park mit der Riesenauswahl Die Jump Galaxy bietet von den drei Hüpf-Arenen mit Abstand die meiste Abwechslung – allein die Zahl der Trampoline ist fast doppelt so hoch wie bei der Konkurrenz. Die Halle ist damit für Sprung-Asse genauso geeignet wie für Kindergeburtstage oder Junggesellenabschiede.

Attraktionen Neben den Klassikern der Sprunghalle setzt die Jump Galaxy auch auf Technik: Es gibt eine Art Memory-Spiel, bei dem man vom Trampolin aus Schalter in beeindruckender Höhe erreichen muss, eine interaktive Torwand mit verschiedenen Spielmodi und eine Halfpipe, bei der man von Wand zu Wand hüpfen kann. Eine Besonderheit ist das Mini-Fußballfeld auf federndem Mattenboden.

Preise Eine Stunde auf den Trampolinen kostet 13 Euro. Vierköpfige Familien zahlen 40 Euro, außerdem gibt es für Schulklassen 90 Minuten für 13 Euro pro Kopf.

Öffnungszeiten Dienstag bis Donnerstag von 14.30 bis 20 Uhr, Freitag von 13.30 bis 21 Uhr, am Samstag von 9.30 bis 21 Uhr und am Sonntag von 9.30 bis 20 Uhr.

Adresse und Informationen Willstätterstraße 12 in Heerdt, im Netz präsent unter www.jumpgalaxy.de.

Mehr von RP ONLINE