1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Touristen lieben Düsseldorf

Düsseldorf : Touristen lieben Düsseldorf

Vor allem Niederländer und Briten kommen in die Landeshauptstadt. Sightseeing und Shoppen stehen auf dem Plan.

Ein Ausflug nach Düsseldorf wird bei Touristen immer beliebter. Allein in den ersten acht Monaten dieses Jahres verzeichneten die Hotels der Rheinmetropole nach Angaben der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH (DMT) fast 2,7 Millionen Übernachtungen — ein Plus von 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. "Das liegt an der Entwicklung der Stadt und an Investitionen wie in den Kö-Bogen", sagt Klaus Mauersberger (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften.

Auch DMT-Geschäftsführerin Eva-Maria Illigen-Günther macht die Neugestaltung rund um den Libeskind-Bau für den Boom verantwortlich. "Gerade der Kö-Bogen und das neu gestaltete Umfeld mit den Hofgarten-Terrassen sind ein Anziehungspunkt und bereits jetzt eine echte Sehenswürdigkeit", sagt sie. Besondere Aktionen wie das Riesenrad auf dem Burgplatz locken zusätzlich Besucher an.

Mehr als vier Millionen Übernachtungen zählten die Hotels der Landeshauptstadt im vergangenen Jahr. Vor allem die Nachbarn aus den Niederlanden nutzten den kurzen Weg nach Düsseldorf. "Die Niederländer mögen die Shopping-Metropole Düsseldorf", sagt Roman von der Wiesche von der DMT. 169 881 niederländische Touristen buchten 2012 ein Hotel, dicht gefolgt von Besuchern aus dem Vereinigten Königreich (161 272 Gäste). Aber auch Russen und Nordamerikaner kommen immer häufiger in die Rheinmetropole, genauso wie deutsche Besucher.

  • Fotos : Düsseldorfer besuchen Köln - Kölner kommen nach Düsseldorf
  • Fotos : Traditionsgeschäfte in Düsseldorf
  • Fotos : Umfrage: Warum studiert ihr in Düsseldorf?
  • Fotos : Das sagen Düsseldorfer und Besucher zum "Lachenden D"
  • Fotos : Serie: 725 Jahre Düsseldorf
  • Düsseldorf/Köln : Als Tourist in der verbotenen Stadt

Die anstehende Weihnachtszeit soll zusätzlich für erhebliche Umsätze sorgen. Wenn am Donnerstag die Weihnachtsmärkte öffnen, beginnt die Hochzeit für Hoteliers und Einzelhändler. Allein in den Monaten November und Dezember 2012 stieg die Zahl der Übernachtungen um mehr als acht Prozent gegenüber 2011. "Und wir sind zuversichtlich, dass dieser hervorragende Wert nicht nur gehalten, sondern sogar ausgebaut werden kann", sagt Illigen-Günther. Denn 1250 Reisebusse hätten sich bereits über das Online-Parkplatzreservierungsportal der DMT angemeldet, das sind zu diesem Zeitpunkt 350 mehr als im Jahr zuvor.

Laut einer Studie des Unternehmens dwif consulting gaben Übernachtungsgäste in der vergangenen Weihnachtszeit rund 147 Millionen Euro in der Stadt aus; weil die Zahlen für Shopping bei dieser Schätzung niedrig angesetzt sind, geht die DMT sogar von einem noch höheren Betrag aus. Durch Tagestouristen, die mit dem Bus anreisen, kamen noch mal 3,5 Millionen Euro hinzu, schätzt die DMT. Auch für Besucher mit kleinem Geldbeutel gibt es in der Landeshauptstadt Angebote. Eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück ist bei der DMT ab 59 Euro buchbar. Im Paket inbegriffen ist die Düsseldorf Welcome Card für die kostenfreie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Touristen bringen aber nicht nur Geld nach Düsseldorf, sondern sie helfen, die Stadt auch attraktiver und vielfältiger zu machen, sagt Mauersberger. "Vor allem die inhabergeführten Geschäfte profitieren davon." Wachse die Zahl der Touristen weiter, lohne es sich für Investoren, Geld in Projekte zu stecken.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Eine Fahrt mit dem HopOn-HopOff-Bus

(RP)