Tour de France in Düsseldorf: Kraftwerk-Konzert für Ehrenhof angedacht

Start der Tour de France in Düsseldorf: Kraftwerk-Konzert soll im Ehrenhof stattfinden

Auf die Nachricht vom besonderen Auftritt einer ganz besonderen Band bei der Tour de France 2017 in Düsseldorf, folgt schon die nächste. Nach Informationen unserer Redaktion soll das Kraftwerk-Konzert am Abend des 1. Juli im Ehrenhof stattfinden.

Kaum war am Mittwochvormittag bekannt geworden, dass die Elektronikmusik-Gruppe Kraftwerk Gespräche über ein Konzert in ihrer Heimatstadt Düsseldorf führt, begann das Rätselraten über Ort und Termin dieses Gastspiels. Die wahrscheinlichen Antworten auf diese Fragen lauten: der Ehrenhof und der Abend der ersten Etappe, also der 1. Juli 2017.

Kraftwerk hat in der NRW-Landeshauptstadt schon an einigen ungewöhnlichen Orten gespielt, zuletzt präsentierte die Gruppe Anfang 2013 immer eines ihrer Alben an einem Abend in der Kunstsammlung. Der Ehrenhof, zwischen Tonhalle, NRW-Forum und Museum Kunstpalast gelegen, würde gut in diese Tradition passen, denn die Fläche zwischen Konzerthaus und den Museen ist kein klassischer Platz für einen Live-Auftritt. Dort müsste extra eine Bühne aufgebaut und ein entsprechender Raum für die Zuschauer geschaffen werden.

  • Verhandlungen laufen : Spielt Kraftwerk bei Tour de France in Düsseldorf?
  • Düsseldorf : Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Tourstart
  • Fotos : Tour de France: Pressekonferenz zum Tour Start 2017 in Düsseldorf

Zugleich hätte der Auftritt so auch einen Reiz für alle, die kein Ticket für den Ehrenhof selbst ergattern. Von der benachbarten Oberkasssler Brücke aus könnte der Auftritt zu hören und gegebenenfalls sogar zu sehen sein. Ähnliches gilt für den Hofgarten, der an den Ehrenhof grenzt. Das Konzert wäre also voraussichtlich mit einigen Sperrungen in Düsseldorf verbunden.

Der Abend des 1. Juli 2017 gilt als idealer Termin. Die erste Etappe, ein Einzelzeitfahren quer durch Düsseldorf, wird der NRW-Landeshauptstadt am Nachmittag große Aufmerksamkeit und viele, viele Zuschauer bescheren. Das Konzert wäre demnach an einem Samstagabend der Höhepunkt zwischen zwei Renntagen des größten Radsportereignisses der Welt.

(hdf)