1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

"On the Run": Toten Hosen stellen CD gegen Rechts vor

"On the Run" : Toten Hosen stellen CD gegen Rechts vor

Düsseldorf (dto). Unterschiedliche Musikrichtungen und doch haben alle Künstler der CD "On The Run" das gleiche Ziel: Der Kampf gegen Rechts und der Einsatz für Flüchtlinge und verfolgte Menschen. "Wir brauchen einen breiten Aufschrei gegen alles, was Rechts ist", sagte Campino, Sänger der Toten Hosen am Montag bei der Vorstellung der Benefizcompilation für Pro Asyl. Sämtliche Gewinne der CD werden der Arbeit von Pro Asyl zur Verfügung gestellt.

18 Künstler haben sich zusammen gefunden, um gemeinsam mit Pro Asyl ein Zeichen zu setzen. Am 14. Februar erscheint ihre CD, bei der sie kostenlos und unentgeldlich mitgemacht haben. "On The Run" enthält zum großen Teil neue und unveröffentlichte Songs von den Toten Hosen, Mousse T., Beatsteaks, Beginner, Klee, Mia, Paul van Dyk, 2Raumwohnung, Rosenstolz, Sportfreunde Stiller, Tocotronic, International Pony, Laith Al-Deen, Astra Kid, Biermösl Blosn, Italo Reno & Germany feat. Curse, Funny Van Dannen und Patrice & Laygwan Sharkie.

Sie alle appellieren, fremdenfeindlichen, nazistischen und rassistischen Äußerungen entschieden zu widersprechen. "Die rechte Szene versucht mit Musik an die jungen Leute zu kommen", sagt Campino bei der Vorstellung der CD. "Die CD soll ein Gegenpool sein und dazu beitragen, dass die Leute sich zusammentun und sich für Flüchtlinge einsetzen." Der Erfolg des Samplers bestehe nicht nur in der Zahl der verkauften Einheiten, betonte Campino, "sondern darin, dass Leute sich als Einheit hinter etwas stellen".

  • Der gebürtige Düsseldorfer Peter Krawczack wird
    Interview mit dem neuen Chef des katholischen Stadthauses : Ein Maxhaus auch für Allofs und Campino
  • Begann seine Karriere am Broadway : US-Schauspieler Charles Grodin mit 86 Jahren gestorben
  • Auch in Rheinberg wird die Integreat-App
    Kaarst arbeitet mit „Integreat“ zusammen : Neue App soll Flüchtlinge informieren
  • „Falling for the tank“ greift die
    Kunstförderpreis der Stadt Neuss : Ein Künstler schwebt im Isolationstank
  • Tim Isfort ist seit 2017 künstlerischer
    Moers Festival hofft auf grünes Licht : „Dann könnten wir Pfingsten 2000 Menschen mit Musik versorgen“
  • Der 1947 in Gent geborene Dirigent
    Bach-Experte Philippe Herreweghe : Ein Arzt, der mit Musik heilt

Einsatz für Flüchtlinge und verfolgte Menschen, Kampf gegen rechte Tendenzen und Unterdrückung, die Verteidigung von Individualität, Freiheit, Kreativität und Vielfalt - dafür steht das Album. Der Erlös der CD kommt in vollem Umfang dem Einsatz für verfolgte Menschen durch Pro Asyl zugute. Pro Asyl gibt es seit 1986. Die Organisation hilft Flüchtlingen in ihren oft schwierigen Asylverfahren, informiert die Öffentlichkeit und kämpft politisch gegen Rechtsextremismus und rassistische Gewalt.

Der Arbeitskreis hat derzeit rund 12.000 Fördermitglieder. Schon seit einiger Zeit gebe es eine Zusammenarbeit mit den Toten Hosen, sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer Günther Burkhardt. "Zusammen wollen wir ein deutliches Zeichen setzen für Flüchtlinge und gegen alles, was rechts ist." Die Wahlerfolge rechter Parteien seien "ein Anlass zur Sorge und ein Alarmzeichen".

Die CD ist in allen CD-Läden erhältlich und soll zwischen 11 bis 12 Euro kosten.