Tote in Düsseldorf und Erkrath: Tatverdächtiger wurde in Goch gefasst

Tote in Erkrath und Düsseldorf : Verdächtiger wurde in Goch gefasst

Ein Mann hat in einem Düsseldorfer Bürokomplex an der Automeile Höherweg eine Frau erstochen und einen Mann schwer verletzt. In Erkrath hatte der Alleintäter in einer Anwaltskanzlei eine weitere Person getötet. Der Mann wurde schließlich in Goch gefasst. Hier lesen Sie das Protokoll der Ereignisse.

+++ Zwei Frauen in Düsseldorf und Erkrath getötet
+++ In beiden Städten legte der Täter Brände

+++ Täter in Gocher Pizzeria festgenommen
+++ Mann war mit einer Gaswaffe und mehreren Messern bewaffnet

+++ 16.57 Uhr In Kürze soll der Mann nach Düsseldorf gebracht werden, wo er einem Haftrichter vorgeführt wird.

+++ 16.51 Uhr Die Polizei geht davon aus, dass der Festgenommene bei den Taten in Düsseldorf und Erkrath Brandbeschleuniger benutzte, um seine Taten zu vertuschen.

+++ 16.50 Uhr Die Meldung, dass es weitere Tote im Toni-Turek-Stadion gegeben hat, war laut Polizei ein "Fake". Dem Täter sind drei Taten zuzuordnen: in Düsseldorf, Erkrath und Goch.

+++ 16.49 Uhr Die Tat in Düsseldorf soll um 11.30 Uhr passiert sein, rund 90 Minuten später die Tat in Erkrath.

+++ 16.48 Uhr Offenbar handelt es sich um ein persönliches Motiv: Der Verdächtige war in eine rechtliche Angelegenheit verwickelt, in der er sich von seinen Anwälten nicht richtig vertreten gefühlt hatte.

+++ 16.47 Uhr Bei den Tötungen soll der Verdächtige Messer benutzt haben, inwieweit er auch Schusswaffen bei der Ausübung seiner Tat nutzte, ist Gegenstand der Ermittlung.

+++ 16.46 Uhr Letztes Jahr hat der Mann bereits eine Freiheitsstrafe auf Bewährung erhalten. Hintergrund ist ein Streit, bei dem er einen Nachbarn mit einer Gartenharke auf den Kopf geschlagen hat. Zudem wurde eine Strafanzeige wegen Betruges gegen eine Anwältin in Düsseldorf gestellt. Das Verfahren wurde aber eingestellt.

+++ 16.45 Uhr Der Verdächtige hat bei seiner Festnahme die Tat eingeräumt.

+++ 16.42 Uhr Die Polizei bestätigte, dass es sich bei den Toten um zwei Frauen handeln soll, eine Rechtsanwaltsgehilfin aus Düsseldorf und eine Rechtsanwaltsgehilfin aus Erkrath.

+++ 16.40 Uhr Um 11.30 Uhr soll der Verdächtige die Kanzlei am Höherweg betreten haben.

+++ 16.38 Uhr Der Verdächtige soll nach Goch geflüchtet sein und dort in eine Pizzeria eingedrungen sein. Dabei wurden zwei Töchter der Betreiberin mit einer Gaswaffe leicht verletzt. Die Gaswaffe und mehrere Messer hat die Polizei sichergestellt.

+++ 16.35 Uhr Die Pressekonferenz im Düsseldorfer Polizeipräsidium hat begonnen, laut Einsatzleiter Jürgen Schneider hat die Polizei mehrere Orte observiert, an denen sich der Verdächtige versteckt haben könnte, darunter auch sein Arbeitsplatz und eine Kita, auf die eines seiner Kinder geht.

+++ 16.30 Uhr Die Pressekonferenz von Polizei und Staatsanwaltschaft soll um 16.30 Uhr in Düsseldorf beginnen.

+++ 16.15 Uhr Laut Staatsanwaltschaft wurde der mutmaßliche Alleintäter in Goch gefasst.

+++ 16.05 Uhr Gleich will die Polizei auch ein Fahndungsbild des Täters veröffentlichen.

+++ 16 Uhr Gleich will die Polizei eine Pressekonferenz geben, und weitere Einzelheiten zu den Bluttaten bekannt geben. Laut Polizei wurden zwei Personen von einem Einzeltäter getötet, eine lebensgefährlich verletzt, eine weitere erlitt weitere Verletzungen.

+++ 15.49 Uhr Momentan sind viele Einsatzwagen in Richtung Toni-Turek-Stadion unterwegs. Dort soll es Medienberichten zufolge zwei weitere Tote gegeben haben, doch das konnte die Polizei nicht bestätigen. Ein Hubschrauber kreist weiter über der Stadt.

+++ 15.40 Uhr Der Mann, derzeit noch flüchtig, tötete in Düsseldorf eine Frau und fuhr offenbar danach nach Erkrath, wo er eine weitere Person umbrachte. In beiden Kanzleien scheint er auch Feuer gelegt zu haben. Näheres ist über den Täter noch nicht bekannt, die Polizei hat für später eine Pressekonferenz angekündigt.

Die Polizei Düsseldorf hat uns gesagt,dass sie im Moment wegen der Bluttat Autofahrer auf den Autobahnen rund um die Stadt kontrolliert

+++ 15.30 Uhr Nach Information der RP stellt sich der Fall derzeit so dar: Das Anwaltsbüro in Düsseldorf betreut das Scheidungsverfahren eines Mannes, der in Anwaltskreisen als "asiatischer Kampfsportler" beschrieben wird. Mit dem gab es offenbar Streit in der Sache, und er wurde an den Anwalt in Erkrath verwiesen, der ebenfalls an dem Fall beteiligt war.

+++15.15 Uhr Soeben haben wir neue Informationen über die Opfer der beiden Taten bekommen. Demnach soll es sich um eine Anwältin aus Düsseldorf und eine weitere Person aus Erkrath handeln, die umgebracht wurden. Ersten Angaben zufolge sollen zwei Frauen ums Leben gekommen sind. Ein weitere Person wurde verletzt.

+++ 15.03 Uhr Informationen unserer Redaktion zufolge wird in Erkrath ein Asiate gesucht, der auch Kampfsportler ist und mit Schusswaffen bewaffnet ist.

+++ 15.01 Uhr SEK hat alles durchsucht, ist jetzt abgerückt. Doch die Suche im Umkreis dauert weiter an. Der Täter ist weiter flüchtig.

+++ 14.50 Uhr Die Polizei im Kreis Mettmann bestätigt, dass die die beiden Frauen unterschiedlich zu Tode gekommen sind. Demnach wurde die Frau in Erkrath bei einem Schusswechsel getötet, die Frau in Düsseldorf vermutlich durch Messerstiche.

+++ 14.45 Ob es sich bei den beiden Taten in Düsseldorf und Erkrath um den gleichen Täter handelt, konnte die Polizei nicht bestätigen. Es lägen jedoch Gemeinsamkeiten in beiden Fällen vor. Laut Focus Online soll es eine polizeiinterne Fahndungsbeschreibung geben soll, die nahelegt, dass es sich in beiden Fällen um denselben Täter handelt.

+++ 14.40 Uhr Um Anfragen der Bevölkerung zu der Gewalttat gesammelt beantworten zu können, hat die Feuerwehr Düsseldorf das Gefahrentelefon besetzt.
Erreichbar unter 0211 89 938 38

+++ 14.35 Uhr Die WZ berichtet von einem Augenzeugen in Erkrath, der gesehen hat, wie in einer Wohnung in Erkrath eine Fensterscheibe aus einer Wand flog und ein Brandbeschleuniger gezündet wurde.

+++ 14.26 Uhr: Offenbar hat sich der Täter in einer Wohnung in Erkrath-Unterfeldhaus verschanzt. Die Polizei durchsucht weiterhin das Wohngebiet.

+++ 14.25 Uhr: Die Polizei hat bestätigt, dass in Erkrath eine Frau getötet und eine weitere Person verletzt worden ist. Der oder die Verletzte wurden in eine Klinik gebracht. Die Tat wurde offenbar nach demselben Muster begangen, wie die Gewalttat in Düsseldorf. Es ist allerdings immer noch unklar, ob es sich um denselben Täter handelt.

+++ 14.12 Uhr Nach Informationen unserer Redaktion handelt es sich bei dem Opfer in Erkrath offenbar um eine Mitarbeiterin der Kanzlei. Die Polizei bestätigte dies noch nicht. Ein Hubschrauber kreist über der Stadt.

+++14.10 Uhr Auf Twitter berichtet ein User von einer Kolonne von Einsatzfahrzeugen.

Kolonne mit Blaulicht rast von A3 auf A46 Richtung Erkrath. Hubschrauber in der Luft. #Amoklauf #Düsseldorf #Erkrath via @welt

+++ 14.05 Uhr In Erkrath sind Scharfschützen in dem verschachtelten Wohngebiet im Einsatz, die nach dem Flüchtigen suchen. Mindestens 20 Krankenwagen sind vor Ort. Der Tatort ist großflächig abgesperrt. In einem katholischen Kindergarten, der sich in dem Wohngebiet befindet, sollen noch Kinder sein.

+++ 14 Uhr Noch immer keine Spur des Täter.

+++ 13.45 Uhr Offenbar gibt es Parallelen zu den beiden Taten in Düsseldorf und Erkrath. Demnach ereigneten sich beide Taten in einer Anwaltskanzlei. In beiden Fällen starb eine Mitarbeiterin.

+++ 13.40 Uhr Laut Polizei soll der Täter im Düsseldorfer Fall mindestens eine Schusswaffe mit sich führen. Seit 12.30 Uhr läuft die Großfahndung.

+++ 13.35 Uhr Übrigens hieß es anfangs, dass es auch Rauch in dem ADAC-Gebäude am Höherweg gegeben haben soll. Offenbar hatte der Täter Feuer gelegt.

+++ 13.30 Uhr Nun wurde uns bestätigt, dass eine Frau im Erkrather Hochhaus ums Leben gekommen ist. Womöglich durch einen Schusswechsel. Der Täter ist flüchtig

+++13.25 Uhr User bei Twitter melden, dass es durch die Sperrungen auf der B8/Kettwiger Straße zu Staus kommt.

+++ 13.20 Uhr: Die Lage ist unübersichtlich.

+++ 13.15 Uhr Zum jetzigen Zeitpunkt kann die Polizei einen Zusammenhang der beiden Taten in Düsseldorf und Mettmann nicht ausschließen.

+++ 13.10 Uhr Gerade hat unsere Redaktion die Meldung erhalten, dass es auch in Erkrath-Unterfeldhaus in einem Hochhaus brennt, auch dort soll es einen Schusswechsel gegeben haben. Ob die Taten miteinander zu tun haben, ist bislang unklar.

+++ 13.05 Uhr: Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem flüchtigen Täter.

+++ 12.54 Uhr: Ersten Angaben einer Augenzeugin zufolge soll ein Mann bei einem Rechtsanwalt, dessen Büro sich im ADAC-Gebäude befindet, ausgerastet sein und zugestochen haben. Erst soll er auf den Rechtsanwalt eingestochen haben, dann auf seine Mitarbeiterin.

+++ 12.51 Uhr: Polizei und Feuerwehr sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Eine großflächige Sperrung ab der Kettwiger Straße ist eingerichtet. Das Straßenverkehrsamt und die umliegenden Bürogebäude wurden evakuiert.

+++ 12.46 Uhr: Bei dem betroffenen Gebäude soll es sich ersten Informationen um eine Anwaltskanzlei handeln. In dem Gebäude ist auch der ADAC untergebracht.

+++ 12.37 Uhr: Vermutlich sei für die Tat ein Messer eingesetzt worden. Eine Fahndung ist eingeleitet, auch ein Hubschrauber sei im Einsatz.

+++ 12.20 Uhr: Polizei und Feuerwehr sind im Großeinsatz.

+++12.15 Uhr: Erste Berichte werden bekannt, dass es zu einem Angriff im ADAC-Gebäude am Höherweg in Düsseldorf Flingern gekommen sein soll.

Hier geht es zur Infostrecke: Das Protokoll des dreistündigen Rachefeldzugs

(ila)