Düsseldorfer Band erbost: Tote Hosen: Musik für Wahlkampf missbraucht

Düsseldorfer Band erbost : Tote Hosen: Musik für Wahlkampf missbraucht

Die "Toten Hosen" haben sich vom Gebrauch ihrer Musik beim Wahlkampf distanziert. Vor allem ihr Song "Tage wie diese" werde oft gespielt. Die Band ist sauer.

Mit einem Statement haben sich "Tote Hosen" zu Wort gemeldet. Die Düsseldorfer Musikband habe festgestellt, dass ihr Song "Tage wie diese" auf verschiedenen Wahlkampfveranstaltungen etwa von CDU oder SPD gespielt werde. "Die Rechtslage ist leider so, dass wir dagegen nichts tun können", hieß es am Mittwoch.

Die Toten Hosen hätten nie ein Problem damit gehabt, wenn ihr Lied "vom Punkschuppen bis zum Oktoberfest den unterschiedlichsten Menschen Freude bereitet". "Wir empfinden es aber als unanständig und unkorrekt, dass unsere Musik auf politischen Wahlkampfveranstaltungen läuft. Hier wird sie klar missbraucht und von Leuten vereinnahmt, die uns in keiner Weise nahe stehen", heißt es weiter.

Die Toten Hosen befürchten, dass so zwischen der Band und den Wahl-Inhalten Verbindungen gezogen werden. "Es wäre in unseren Augen ein Zeichen des Anstands gewesen, uns vorher zu fragen, ob wir ein Problem mit der Verwendung unserer Musik bei diesen Abenden haben und zu respektieren, wenn wir das nicht wollen", teilte die Band mit.

(ila)
Mehr von RP ONLINE