Tonhalle Düsseldorf: Eine außergewöhnliche Generalprobe

Düsseldorfer Tonhalle : Eine außergewöhnliche Generalprobe

Bürgerstiftung, Tonhalle und Rheinische Post luden am Freitagvormittag zu einer besonderen Veranstaltung: Der Generalprobe des Pianisten Kirill Gerstein und der Düsseldorfer Symphonikern, die kurz vor dem Konzert noch ein wenig an ihrem Auftritt feilten.

Lächelnd saß der Pianist Kirill Gerstein am Klavier, auch wenn seine Botschaft bestimmt war: Etwas mehr Enthusiasmus an den Instrumenten wäre schön. Keine ungewöhnliche Aussage, schließlich wird bei einer Generalprobe immer noch am Auftritt gefeilt. Ungewöhnlich war dagegen, dass diese Probe vor Publikum stattfand. Unter dem Titel „Kultur exklusiv für alle“ hatten Tonhalle, Bürgerstiftung und die Rheinische Post zu diesem besonderen Event geladen. Mehr als 1000 Menschen hörten zu, wie Gerstein mit den Düsseldorfer Symphonikern, dirigiert von Jesko Sirvend, Stücke von Gershwin und Rachmaninow spielte, jedoch nicht in Abendgarderobe, sondern in Jeans und T-Shirt.

Tonhallen-Intendant Michael Becker und Sabine Tüllmann, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung, freuten sich, mit dem Event einem großen Publikum Zugang zu Kultur zu ermöglichen – und gleichzeitig Spenden zu sammeln. So war beispielsweise die neunte Klasse der Werner-von-Siemens-Realschule da. „Es ist eine tolle Chance für die Schüler, klassische Musik zu erleben“, sagte Lehrerin Sibel Demirak. Sonst läuft bei den Schülern eher Pop und Hip-Hop. Das Ehepaar Heinz und Waldtraut Kamps freute sich dagegen, einmal hinter die Kulissen eines Konzertes blicken zu dürfen. Neben Musik gab es auch eine kleine Verpflegung, gesponsert von Christoph Enderlein (GCS Catering), Michael Schnitzler von der Brauerei Uerige und Bäckerin Caroline Puppe. Daniel Schrader