Ausflüge und Events: Tipps fürs Wochenende in Düsseldorf

Ausflüge und Events: Tipps fürs Wochenende in Düsseldorf

Nach kleineren Anlaufschwierigkeiten scheint der goldene Herbst nun endlich da zu sein. Bei bis zu 23 Grad am Sonntag gibt es wenige Ausreden, das Wochenende auf dem Sofa zu verbringen. Die Veranstaltungen im Überblick.

Mehr als 100 Aussteller sind dabei, wenn bis Sonntagabend in der Schmiedehalle auf dem Areal Böhler wieder die "Eat and Style" stattfindet. In diesem Jahr sind besonders viele Köche aus Düsseldorf dabei und bereiten das "Stadtmenü" zu: Bastian Falkenroth, Benjamin Kriegel, Tim Tegtmeier oder Antonio Buntenkötter und Torsten Hülsmann laden zu roh mariniertem Black Angus, zu knusprigem Schweinebauch, mariniertem Spitzkohl oder feinen Desserts (jeweils fünf Euro) ein. In vielen Workshops können die Besucher von Profis lernen, wie man Lachs zupft, Rind beizt oder Sauerbraten einlegt. Geöffnet: Samstag 11-19, Sonntag 11-18 Uhr, Eintritt 15 Euro.

Spartanischer geht es bei der Veranstaltung "Genuss ohne Strom" zu. Restaurants wie die Löffelbar (Tußmannstraße 3), das K-Restaurant (Wilhelm-Tell-Straße 1a) oder das Beethoven (Ackerstraße 106) bieten Samstagabend Gerichte an, die ohne elektrische Hilfsmittel zubereitet werden. Auch das Ambiente ist dem Motto angepasst: statt Lampen- gibt es Kerzenlicht. Reservierungen sind bei den beteiligten Restaurants möglich. Die Übersicht gibt es unter www.genussohnestrom.de.

Pempelfort steht dieses Wochenende im Zeichen des Perlfisch-Wochenendes. Samstag und Sonntag (jeweils 11 bis 18 Uhr) laden Ateliers, Geschäfte, Werkstätten und Gastronomie im Viertel Besucher ein, hinter die Kulissen zu schauen. Während der heutige Tag unter dem Schlagwort "Bummel" zum Stöbern durch die Geschäfte einlädt, öffnen Sonntag unter dem Stichwort "Kulturfisch" die Künstler des Stadtteils ihre Ateliers. 28 Geschäfte, Cafés und Ateliers sind dabei. Eine Übersicht gibt es unter www.perlfisch.de.

Das Nahverkehrsunternehmen bietet Sonntag eine besondere Aktion an: Ab 11 Uhr werden zu einem Stückpreis von 20 Euro alte Haltestellenschilder verkauft. Wer seinen Favoriten mit nach Hause nehmen möchte, sollte rechtzeitig am Betriebshof am Steinberg, Am Steinberg 35, sein. Auch sonst lohnt sich an diesem Tag ein Besuch: Der Verein "Linie D", der sich um den Erhalt alter Bahnen kümmert, zeigt besondere Exemplare aus der Rheinbahn-Geschichte. Zudem fahren sechs Oldie-Bahnen den ganzen Tag über durch die Stadt. Der Tag der offenen Tür am Betriebshof am Steinberg endet um 17 Uhr.

  • Genuss in Düsseldorf : Köchen zuschauen bei "Eat&Style"
  • Food-Messe : Eat and Style im Areal Böhler

Der Besuch von Flohmärkten macht an Schönwettertagen bedeutend mehr Spaß als an wechselhaften Herbsttagen. Idealerweise gibt es zwei große Märkte in der Stadt, die am Wochenende Sammler einladen. Samstag ab 8 Uhr wird auf dem Aachener Platz getrödelt. Eher an Spätaufsteher richtet sich der Radschlägermarkt, bei dem Händler Sonntag von 11 bis 17 Uhr auf dem Großmarkt, Ulmenstraße 275, ihre Waren anbieten.

Zum Abschluss des Wochenendes bietet sich ein Besuch bei der DEG an. Die Düsseldorfer empfangen Sonntag um 16.30 Uhr im Dome den ERC Ingolstadt. Karten gibt es an der Tageskasse.

Wer gerne Menschen beobachtet, die sich verausgaben, dürfte morgen Vormittag auf seine Kosten kommen. An der Theodor-Heuss-Brücke startet um 9.30 Uhr der Halbmarathon "Rhein City Run". Die 21,0975 Kilometer lange Strecke verläuft weite Teile am Rhein entlang bis zum Ziel im Duisburger Süden.

(RP)