1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Thomas Geisel stellt Plakate vor – und verzichtet auf das SPD-Logo

Kommunalwahl in Düsseldorf : Thomas Geisel stellt Wahlplakate vor – und verzichtet auf das SPD-Logo

Ab Freitag, 18 Uhr, dürfen die Wahlplakate hängen. Amtsinhaber Thomas Geisel präsentiert sich als „treibende Kraft“ – und hat sich bewusst gegen das rote Logo seiner Partei entschieden.

Oberbürgermeister Thomas Geisel ist zwar Spitzenkandidat der SPD – verzichtet auf seinen Wahlplakaten aber wie angekündigt auf das Parteilogo. „Die Oberbürgermeister-Wahl ist in erster Linie eine Persönlichkeitswahl“, sagte Geisel am Freitag bei der Präsentation seiner Motive. Er wolle allen Wählern ein Angebot machen, „auch konservativen“. Die Entscheidung dürfte auch mit Blick auf den schwachen SPD-Bundestrend (zuletzt 15 Prozent) gefallen sein, der eine Bürde bei der Wahl am 13. September sein könnte. Geisel betonte aber, er sei „stolzer Sozialdemokrat“.

Der Amtsinhaber wirbt mit sieben Themenplakaten unter dem Motto „die treibende Kraft“. Die Agentur M28 zeigt ihn meist in Kontakt mit anderen Menschen, darunter auch im Kreise seiner Familie. Ein Plakat zeigt Statements von Unterstützern wie Fortuna-Kapitän Oliver Fink.

Ab Freitag, 18 Uhr, dürfen die Plakate hängen. Alle Kandidaten hatten ihre Kampagnen vorab vorgestellt.