1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Thomas Bollers Buch zum abgeschossenen Flugzeug im Wildpark ist erschienen

Bücher aus Düsseldorf : Die Geschichte eines Absturzes

Thomas Bollers Buch zum abgeschossenen britischen Flugzeug im Wildpark ist erschienen. Aufwändig hat er die Biografien aller Besatzungsmitglieder recherchiert. Er profitierte dabei von der Unterstützung der Angehörigen.

Am Abend des 12. Dezember 1944 stürzte im Wildpark ein britischer Bomber ab. Der Gerresheimer Thomas Boller hat die Hintergründe des Absturzes aufwendig recherchiert. „Als ich das erste Mal im Wildpark an der damaligen Absturzstelle war, hätte ich nie gedacht, dass diese Geschichte mich derart in den Bann zieht.“

Über das, was sich rund um den Absturz zugetragen hat, hat Boller ein Buch geschrieben, das jetzt erschienen ist. „Meine Recherche hatte sich zu einem weltweiten Netzwerk entwickelt. Angehörige der Flugzeugbesatzung haben mir eine Fülle von privaten Dokumenten wie Briefe, Fotos oder militärische Unterlagen zur Verfügung gestellt.“ In dem Buch „Springt ab, Freunde, wir wurden getroffen…“ (übrigens der letzte Befehl des Piloten an seine Besatzung) hat Boller alle Informationen puzzleartig zusammengefügt. „Die Briefe des Heckschützen an seine Eltern spiegeln unter anderem wider, wie ein junger Mann zunächst aus Abenteuerlust in den Krieg zieht, um bereits nach kurzer Zeit festzustellen, dass dies alles andere als abenteuerlich ist.“

Das, was dem Funker im nahegelegenen Erkrath-Unterfeldhaus in der Nähe eines Bauernhofes widerfahren ist, brachte den Historiker an die Grenzen seiner Vorstellungskraft: „Angeblich schwer verletzt, wurde dem Kanadier von Anwohnern zunächst Erste Hilfe geleistet. Kurz darauf kam der Hildener NSDAP-Ortsgruppenleiter vorgefahren, hat den Verletzten ins Auto gepackt und wenig später tot auf dem Hildener Friedhof abgeliefert.“

„Ich würde mir wünschen, dass diese Geschichte die Leser genauso berührt und in den Bann zieht wie mich“, sagt Boller. Ein Wunsch ging bisher leider nicht in Erfüllung: Geplant war, dass Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums im Gerresheimer Bahnhof kurze Passagen aus dem Buch vortragen. Doch musste die Veranstaltung, bedingt durch die Coronavirus-Pandemie, ausfallen.

Thomas Boller, „Springt ab, Freunde, wir wurden getroffen…“; Droste, 20 Euro, Info: lancaster-nd342-memorial.de