Kultur in Düsseldorf Theaterlabor Traumgesicht geht neue Wege

Düsseldorf · Das Theater auf dem Campus Golzheim bringt erstmals einen gedruckten Spielplan für zwei Monate heraus, der dann ständig aktualisiert wird. Außerdem wird das Traumgesicht nun auch beim Kulturamt als Spielstätte geführt.

 Gianni Sarto (l.) und Wolfgang Keuter sind die Protagonisten des Theaters.

Gianni Sarto (l.) und Wolfgang Keuter sind die Protagonisten des Theaters.

Foto: Marc Ingel

Für den Campus Golzheim wurde ein Architekten-Wettbewerb auf den Weg gebracht, um die künftige Nutzung zu eruieren. Fest steht: Einige Gebäude auf dem ehemaligen Hochschulgelände werden Neubauten weichen müssen, andere können stehen bleiben. Nicht betroffen von einem Abriss ist das Theaterlabor Traumgesicht, das im Trakt A als Mieter eine neue Heimat gefunden hat.

Erstmals hat die Theatertruppe jetzt sogar einen festen zweimonatigen Spielplan in gedruckter Form herausgegeben. „Das ist für uns ein großer neuer Schritt, da wir diesen nun regelmäßig aktualisieren, wie alle anderen Bühnen auch. Auch werden wir ab Mai einen Plakataufsteller direkt vor unserer Haustüre dauerhaft mieten, damit man uns leichter findet“, erklärt der Künstlerische Leiter Gianni Sarto. Im Kulturamt ist das Theaterlabor nun als Spielstätte geführt, „das bedeutet, wenn ans Amt Anfragen von kleineren Ensembles aus dem Sprechtheater kommen, werden diese auch an uns weitergeleitet“, erläutert Sarto. Die erste Veranstaltung der neuen Spielzeit ist eine Lesung (Rezitation: Wolfgang Keuter) von Texten aus dem Werk von Fernando Pessoa am 1. Mai um 11 Uhr. Mehr Infos unter www.theaterlabor.nrw.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort