1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

TCB muss weiter auf erstes Erfolgserlebnis warten

Tennis in Meerbusch : TCB muss weiter auf erstes Erfolgserlebnis warten

Warum die Boverter Tennisspieler in den meisten Matches das Nachsehen hatten. Einer der Gründe war, dass sie auf ihre beiden Top-Spieler Peter Lucassen und Maarten Witte verzichten mussten.

(cba) Die Herren 30 des TC Bovert müssen in der Regionalliga West weiter auf ihr erstes Erfolgserlebnis warten. Der Aufsteiger unterlag Eintracht Dortmund mit 2:7 (2:4) und kassierte damit die vierte Niederlage im vierten Spiel. Der Klassenerhalt ist für den TCB entsprechend in weiter Ferne gerückt. „Die Liga ist in dieser Saison wahnsinnig stark besetzt. Die wenigen Gegner, die mit uns auf Augenhöhe sind, kommen leider erst am Ende auf uns zu“, sagte Vize-Kapitän Christoph Pressmann.

Er selbst sorgte an Position fünf für einen der beiden Punktgewinne. Mit seiner unorthodoxen Spielweise setzte er sich gegen den favorisierten Marc Schimmel souverän mit 6:3 und 6:2 durch. Zuvor hatte an Position sechs auch Daniel Vittallowitsch seinen ersten Sieg in der zweithöchsten deutschen Spielklasse errungen. Mit 6:4 und 6:1 behielt er gegen Thorsten Albuscheit die Oberhand. In allen übrigen Matches hatten die Boverter jedoch das Nachsehen, was auch daran lag, dass sie auf ihre beiden Top-Spieler Peter Lucassen und Maarten Witte verzichten mussten. „Schade, dass sie uns ausgerechnet in diesem Spiel nicht zur Verfügung standen. Alleine mit Peter an Position eins hätte die Sache sonst ganz anders ausgehen können“, so Pressmann.

  • Beim Tennis-Derby der Herren 40 zwischen
    Tennis, Medenspiele : Erstes Duell geht an Ford Wülfrath
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für NRW : Quote der Menschen mit vollständiger Impfung in NRW steigt auf 61,8 Prozent
  • Jan-Lennard Struff.
    Wimbledon 2021 : Djokovic stellt mit sechstem Titel Grand-Slam-Rekord ein
  • Termine, deutsche Spieler, TV-Übertragung, Live-Stream : Das müssen Sie über Wimbledon 2021 wissen
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für Deutschland : 100.416 neue Erstimpfungen in Deutschland - Quote steigt auf 67 Prozent
  • Entwicklung der Pandemie : Entspannung bei Corona-Neuinfektionsrate in NRW

Stattdessen musste sich im Spitzen-Einzel Jan Peter Hirt dem Russen Yan Sabanin mit 1:6 und 2:6 geschlagen geben. Tobias Baumeister (4:6, 4:6 gegen Romano Frantzen), Mirko Schilbock (4:6, 0:6 gegen Manuel Alves) und Arjan Pondman (1:6, 2:6 gegen Felix Tilse) verloren ebenfalls jeweils glatt in zwei Sätzen. Im Anschluss gaben die Hausherren auch alle drei Doppel ab.

In der 2. Verbandsliga marschieren die Damen des TuS TD 07 Lank mit großen Schritten dem Aufstieg entgegen. Sie fertigten Schlusslicht Solinger TC mit 9:0 ab und landeten damit bereits den vierten Sieg im vierten Spiel. Jill Lindhorst (6:3, 7:5 gegen Jäger), Amelie Bergstein (6:2, 6:2 gegen Sivers), Rosalie Bergstein (3:6, 6:3, 10:3 gegen Hartmann), Amelie Pape (6:1, 6:3 gegen Lisa Bangert), Jule Hagenow (6:2, 6:1 gegen Haas) und Johanna Sanne (6:1, 2:6, 10:7 gegen Räthe) sorgten bereits in den Einzeln für klare Verhältnisse. In den Doppeln waren Lindhorst/A. Bergstein (7:5 6:2 gegen Jäger/Sievers), R. Bergstein/Sanne (6:2, 6:0 gegen Hartmann/Bangert) und Pape/Hagenow (6:2, 6:3 gegen Haas/Räthe) für den Spitzenreiter erfolgreich.

Die Damen 55 von GWR Büderich haben in der Niederrheinliga mit einem kampflosen 9:0-Sieg gegen den Baumberger TC den nächsten Schritt Richtung Titelgewinn gemacht. Für sie geht es am Samstag, 14. August (14 Uhr), bei BW Moers weiter.

(cba)