Düsseldorf: Tanzhaus NRW stellt sein neues Programm vor

Düsseldorf : Tanzhaus NRW stellt sein neues Programm vor

Probieren geht über Studieren. Unter diesem Motto lud das Tanzhaus NRW kleine und große Tanzinteressierte ein, um das Angebot des neuen Programms kostenlos auszuprobieren.

Mit viel Elan versuchte die neunjährige Nathalie, den Bewegungen im Hip-Hop-Kursus zu folgen. Die Wahl hatte musikalische Gründe "Zu Hause höre ich sehr gerne Hip-Hop", erzählte sie. Zwar waren ihre Bewegungen nicht immer im Takt, machten ihr aber großen Spaß. Genau dieses Ziel möchte das Tanzhaus NRW mit seinem Kursusangebot erreichen. "Wir wollen den Leuten Freude am Tanzen vermitteln", sagt Dorothee Schackow, Leiterin der Akademie des Tanzhauses. Das beginnt schon im Kindesalter. Ob Ballett oder Breakdance im Kursusprogramm ist für jedes Interesse und Alter ein Angebot dabei. Eine Besonderheit stellt das Angebot "Contakids" dar, das montags von 14.30 bis 15.30 Uhr stattfindet und sich an zwei- bis vierjährige Kinder richtet. Denn bei Kursleiterin Nora Pfahl sitzen die Eltern nicht auf den Zuschauerrängen, sondern tanzen und turnen mit. "Wir wollen damit die Verbindung zwischen Eltern und Kind stärken", sagt Nora Pfahl. Ziel sei es, sich abseits des Alltags bewusst Zeit für und mit seinem Kind zu nehmen, was offenbar gut funktioniert. "Für die Kinder ist es ein schöner Moment, wenn sie sehen, wie viel Spaß ihre Eltern am Tanzen und Toben mit ihnen haben", erklärt Pfahl.

Ebenso vielfältig ist das Programm für Erwachsene, das von klassischem Paartanz bis hin zu Experimentellem eine große Bandbreite bietet. Aktuell steht "Voguing" im Trend. Diese Tanzart basiert auf den Bewegungen von Models auf dem Laufsteg und ist ein sehr ausdrucksstarker Tanz. Im Programm gibt es Angebote vom reinen Voguing bis hin zu Mischformen aus Voguing, Hip-Hop und House. Ein außergewöhnliches Angebot im Programm ist das Tanzen für Menschen mit Parkinsonerkrankung und deren Begleiter, der donnerstags von 10.30 bis 12 Uhr stattfindet. Denn Studien haben gezeigt, dass die Bewegung zu Musik die Symptome dieser Nervenkrankheit lindern können. Bei den Tanzbewegungen geht es weniger um Leistung, sondern für eine bessere Wahrnehmung des Körpers. Wer die Testtage verpasst hat, hat noch die Möglichkeit, in dieser Woche für einen ermäßigten Beitrag die Angebote unverbindlich auszuprobieren. Das Kursusprogramm gibt es online unter www.tanzhaus-nrw.de.

(dans)
Mehr von RP ONLINE