Düsseldorf-Süd: Tannenbaum-Verkauf am Schloss beginnt

Düsseldorf-Süd: Tannenbaum-Verkauf am Schloss beginnt

Ab heute verkauft Dankwart von Dörnberg vor dem Garather Schloss Tannenbäume aus der Schonung. Nächste Woche ist Selberschlagen angesagt. Die KjG Wersten startet mit dem Verkauf am Freitag.

Dankwart von Dörnberg hat alles vorbereitet. "Bis Mittwoch müsste ich reichen", sagt der Fortsverwalter vom Gutshof Schloss Garath. Die ganze Woche hat er geschlagen - Weihnachtbäume.

Denn heute startet auf dem Gutshof der Weihnachtsbaumverkauf. "Dabei haben die Leute schon die ganze Woche gefragt, wann es endlich losgeht", sagt von Dörnberg und ergänzt, dass alles so wie immer sei. Das heißt, dass er bis Heiligabend täglich ab 9 Uhr Weihnachtsbäume verkauft. "Bis der Glühwein alle ist", fügt er lachend hinzu, und das sei meistens gegen 18 Uhr. Wer aber ein bisschen später kommt, stünde nicht vor verschlossener Tür, meint der Förster.

Von der Rotfichte bis zur Nordmanntanne reicht auch in diesem Jahr wieder das Angebot. Die Größe ist variabel - zwischen einem und fünf Meter, sagt er.

Besonders Stolz ist von Dörnberg darauf, dass die Preise stabil geblieben sind. "Wir haben seit drei Jahren nicht mehr erhöht", sagt er. So kostet eine zwei Meter hohe Nordmanntanne aus der Garather Schonung 40 Euro, die Blautanne liegt bei 30 Euro. Auf Bestellung schlägt der Förster auch Fichten, von denen es allerdings nicht so viele in der Schonung gibt. Die Fichten rieseln zwar schneller, "duften aber wunderbar", sagt der Fachmann.

Den einen oder anderen Baum liefert der Förstern gegen eine Gebühr nach Hause. Allerdings nur, "wenn es uns erscheint, dass jemand Hilfe benötigt", sagt er. Wer seinen Baum selber schlagen will, der hat dazu am Samstag, 16. Dezember, Gelegenheit. Dafür stehen nur Blautannen zur Verfügung.

Wer seinen Weihnachtsbaum am kommenden Wochenende, 15. bis 17. Dezember, bei der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG) in Wersten, Burscheider Straße 20, kauft, unterstützt gleichzeitig das geplante Sommerlager. Die Weihnachtsbaum-Aktion findet bereits seit mehreren Jahren statt und findet großen Zuspruch, so dass das Sortiment erweitert wurde. Inzwischen verkaufen die Jugendlichen Nordmanntannen, Nobilis, Blaufichten und auch Exoten wie die Korktannen." Gegen eine kleine Spende liefern die ehrenamtlichen Helfer die Tannen ebenfalls nach Hause und stellen sie auf.

Und wie bleibt der Baum frisch bis zum Heiligen Abend? "Man sollte den Baum nicht unbedingt an die Heizung stellen, sondern noch draußen lassen oder in einem kühlen Raum und ihn wässern", sagt von Dörnberg. Dabei sollte das Wasser im Christbaumständer regelmäßig kontrolliert und notfalls nachgegossen werden.

(RP)