1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Sturm und Starkregen in Düsseldorf Feuerwehr hat 77 Einsätze

Sturm und Starkregen in Düsseldorf : Baum stürzt auf Oberleitung in Derendorf

Das Sturmtief am Donnerstag hatte nur leichte Auswirkungen auf die Landeshauptstadt. Die Feuerwehr rückte zu 77 Einsätzen aus, meist waren Äste herunter gefallen oder Werbeplakate flogen durch die Gegend. In Derendorf riss ein Baum die Oberleitung der Straßenbahn herunter.

Die ersten Notrufe über wetterbedingten Einsätzen erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf am Donnerstagmittag. Es handelte sich dabei meist um lose Werbeplakate und Äste, schwankende Bäume und um Bäume, die bereits umgestürzt waren. Erst in den Abendstunden nahm der Wind so zu, dass sich die Anrufe in der Leitstelle der Feuerwehr mehrten und immer mehr Bürgerinnen und Bürger über die Notrufnummer 112 sturmbedingte Schadensstellen im Stadtgebiet meldeten.

In der Regel handelte es sich dabei um lose Äste, umgestürzte Bäume, lockere oder herabgestürzte Dachziegel. Um 19.18 Uhr erhielt die Feuerwehr die Meldung einer beschädigten Oberleitung der Straßenbahn auf der Metzer Straße in Derendorf.

Als die ersten Einsatzkräfte vier Minuten nach der Alarmierung an der Unfallstelle eintrafen, ergab sich folgendes Bild: Ein umgestürzter Baum beschädigte die Oberleitung der Straßenbahn so schwer, dass sie zu Boden fiel. Im Anschluss kam der Baum auf einem Auto zu liegen. Um eine Gefahr für Passanten durch die noch stromführende Oberleitung auszuschließen, sperrten die Feuerwehrleute zunächst die Einsatzstelle weiträumig ab.

  • Ein leerer ICE kollidierte mit einem
    Sturmtief Nasim : ICE fährt gegen umgestürzten Baum bei Haan
  • Auf der Schützenstraße in Uerdingen wurde
    Feuerwehreinsätze in Krefeld : Sturmböen werfen Baum in Uerdingen um
  • Auch unter Corona-Bedingungen musste die Hückelhovener
    Einsätze in Hückelhoven : Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr zieht Bilanz
  • Die Feuerwehr hat einen neuen Gerätewagen
    Feuerwehr Viersen : Neuer Gerätewagen für Gefahrguteinsätze
  • Unter Atemschutz wurde die Kaminhaube entfernt.
    Einsatz auf dem Annaberg in Rheinberg : Rauch über Familienhaus – Feuerwehr rückt unter Atemschutz vor
  • DieLöschzug Lobberich war am Sonntag drei
    Vorfall in Lobberich : Feuerwehr rettet Katze bei Kellerbrand

Im weiteren Verlauf erdeten die Einsatzkräfte die beschädigte Oberleitung und schafften so eine sichere Arbeitsumgebung und verhinderten eine weitere Gefährdung. Nachdem die Oberleitung stromlos war, zerkleinerten Einsatzkräfte den umgestürzten Baum mit einer Kettensäge und räumten das Holz an den Straßenrand.

Der Entstördienst der Rheinbahn begleitete die Arbeiten der Feuerwehr vor Ort. Nach rund zwei Stunden kehrten die letzten der 18 Einsatzkräfte zu ihren Wachen zurück. Noch während die Schäden durch den umgestürzten Baum in Derendorf beseitigt wurde, erhielt die Feuerwehr Leitstelle die Meldung über einen wankenden Baukran in Hamm.

Dot konnte die Feuerwehr aber schnell Entwarnung geben. Der Kran stand sicher, sodass die Feuerwehr hier nicht weiter tätig werden musste. In den folgenden Stunden rückten die Einsatzkräfte noch zu kleineren Einsatzstellen aus. Hier handelte es sich ebenfalls um abgeknickte Äste, lose und beschädigte Dachziegel sowie lockere Gerüstteile. Bei der Beseitigung der Sturmschäden unterstützten ebenfalls ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Freiwilligen Feuerwehr. Derzeit gibt es keine Kenntnis über Verletzte in Verbindung mit den Sturmeinsätzen.

(wie)