1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Studierendenwerk schafft neue Wohnplätze

Düsseldorf : Studierendenwerk schafft neue Wohnplätze

Es wurde in neue Wohnplätze investiert. Die Mieteinnahmen sind angestiegen.

Bis 2019 sollen rund 230 neue Wohnplätze an der Hochschule in Derendorf entstehen. Das berichtet das Studierendenwerk in seiner Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr. 2017 standen demnach dank umfassender Bauprojekte in den bestehenden Wohnanlagen insgesamt 4027 Wohnplätze für Studenten zur Verfügung. "Wir blicken mit einem sehr guten Gefühl auf das letzte Geschäftsjahr zurück", sagt der Geschäftsführer des Studierendenwerks, Frank Zehetner. Auch für das kommende Jahr erwarte man einen positiven Verlauf.

Das Studierendenwerk finanziert sich erstens aus eigenen Einnahmen (etwa die Mieten für die Wohnheime), aus den Sozialbeiträgen der Studenten sowie aus Zuschüssen der öffentlichen Hand. Die Umsatzerlöse betrugen im vergangenen Jahr den Angaben zufolge 21,7 Millionen Euro, etwas mehr als 2016 (21,3 Millionen). Die in dem Betrag enthaltenen Mieterlöse wuchsen dabei - besonders wegen der erstmals oder erstmals ganzjährig vermieteten Wohnplätze - um 466.000 auf nun 12,7 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss lag mit knapp 3,6 Millionen Euro etwa ein Drittel unter dem des Vorjahres. Das Studentenwerk begründet dies insbesondere mit der Inbetriebnahme der neuen Mensa auf dem Campus der Hochschule und der Schaffung neuer Wohnplätze in Kleve - damit habe man die künftige Leistungsfähigkeit des Studierendenwerks erhöht.

Die Zahl der Studenten im Zuständigkeitsbereich des Werks stieg um 4,3 Prozent: Im Wintersemester 2016/17 war man demnach für die soziale Betreuung von insgesamt 66.557 Studierenden verantwortlich, verteilt auf sechs Hochschulen. Damit setzte sich der seit dem Jahr 2010 bestehende Trend deutlich wachsender Studierendenzahlen fort.

Ein wichtiges Ereignis 2016 im Gastronomiebereich war laut Studierendenwerk die Eröffnung der Mensa auf dem neuen Campus der Hochschule Düsseldorf. Dort gibt es ein Frühstücksangebot, mehrere Mittagsgerichte zur Auswahl, ein Salat- und Dessertbuffet. Im ersten Obergeschoss befindet sich zudem ein Bistro mit Getränken, Süßwaren, Snacks sowie belegten Brötchen.

(nic)