Düsseldorf: Studenten-Wettbewerb zum Thema Elektromobilität

Düsseldorf: Studenten-Wettbewerb zum Thema Elektromobilität

Die Preise sind mit 6000 Euro dotiert.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Fraunhofer-Gesellschaft suchen innovative Arbeiten von Studenten und Hochschulabsolventen zur Zukunftstechnologie Elektromobilität. Noch bis zum 7. Januar kann man seine Studien-, Projekt- oder Abschlussarbeiten einreichen und sich damit für einen der Studienpreise bewerben, die mit insgesamt 6000 Euro dotiert sind.

"Deutschland braucht qualifizierte Nachwuchswissenschaftler, um als führender Automobilstandort bei der Elektromobilität ganz vorn mitspielen zu können. Wir möchten mit dem Studienpreis Motivation wecken und wissenschaftliche Leistung auszeichnen", sagt Ulrich Katenkamp, Leiter des Referats "Elektroniksysteme / Elektromobilität im BMBF. "Für den Studienpreis eingereichte Arbeiten können ingenieur-, natur- oder auch wirtschaftswissenschaftliche Aspekte der Elektromobilität behandeln. In den letzten Jahren konnten wir rundum herausragende Arbeiten prämieren, und wir freuen uns schon auf die Bewerbungen für 2014", sagt Lothar Frey, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB, das seitens der Fraunhofer-Gesellschaft das Programm betreut und in der Jury vertreten ist.

Eine Jury aus Fachvertretern der beteiligten Einrichtungen bewertet die eingereichten Kurzfassungen und wählt die vielversprechendsten aus. Die Kandidaten werden dann aufgefordert, ihre kompletten Arbeiten einzureichen, aus denen die Jury die Preisträger ermittelt. In den zwei Kategorien "Studien-, Projekt-, Bachelorarbeiten" und "Diplom-, Magister-, Masterarbeiten" werden je zwei Preise vergeben.

  • Pizza-Test : Diese Pizzerien in Düsseldorf gehören laut Tripadvisor zu den besten in Deutschland
  • Nachruf auf Helmut Becker : Der Mann, der „Auto“ hieß, ist tot

Verliehen werden die Preise in einem Festakt in Stuttgart. Zudem findet eine einwöchige Ferienakademie zumThema Elektromobilität für die Preisträger, aber auch weitere 50 Studenten statt, die vielversprechende Arbeiten eingereicht haben.

ww.drive-e.org

(semi)
Mehr von RP ONLINE