1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Streik 2019 am Flughafen Düsseldorf: 56 Starts und Landungen annulliert

Warnstreiks des Bodenpersonals : 56 Starts und Landungen am Flughafen Düsseldorf gestrichen

Am Flughafen hat in der Nacht der Warnstreik des Bodenpersonals begonnen. 56 Starts und Landungen wurden annulliert. Es kommt zu Verspätungen. Reisende sollten sich vorab informieren.

Am Düsseldorfer Flughafen hat am Donnerstagmorgen ein Warnstreik der Bodenabfertiger begonnen. Wie der Flughafen mitteilt, kommt es zu Verzögerungen bei der Abfertigung und Gepäckausladung. Die Fluggesellschaften haben 56 Starts und Landungen annulliert. Insgesamt sind im Streikzeitraum rund 210 Flugbewegungen vorgesehen, für den gesamten Tag sind rund 580 Flüge geplant

Die Gewerkschaft hat Mitarbeiter eines Bodenabfertigers aufgerufen, von 3 Uhr nachts bis 11 Uhr vormittags kein Gepäck und keine Fracht zu verladen. Der reguläre Flugbetrieb beginnt erst um 6 Uhr. Reisende sollen sich vorab bei ihren Airlines informieren. Was Fluggäste sonst noch wissen müssen, lesen Sie hier.

Die Situation bei den Passagieren im Terminal sei aber „völlig entspannt“, sagte ein Sprecher des Flughafens. Auch gebe es bislang keine größeren Verspätungen der Flüge, die wie geplant stattfinden sollten. Während des Streiks seien im Terminal Servicekräfte im Einsatz, die den Passagieren helfen. Auch im Laufe des Tages seien weitere Verzögerungen im Flugbetrieb möglich.

Betroffen sind nach Angaben des Flughafens unter anderem Lufthansa, Condor und Easyjet. Der Airport empfiehlt den Passagieren, sich bei ihrer Fluggesellschaft über den aktuellen Stand ihres Fluges und eventuell geänderte Gepäckbestimmungen zu informieren.

Verdi führt derzeit Tarifverhandlungen mit dem Bodenabfertiger Aviapartner. Die Gewerkschaft fordert die Einführung eines Weihnachts- und Urlaubsgeldes sowie eine bessere Bezahlung von Nacht-, Schicht-, und Feiertagsarbeit. Aviapartner habe auch nach zwei Verhandlungsrunden kein Angebot vorgelegt.

(top/dpa)