1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Strack-Zimmermann wirbt für Düsseldorf als Standort von Siemens Energy

Wirtschaft in Düsselorf : Strack-Zimmermann wirbt für Düsseldorf als Standort von Siemens Energy

Wo sich die Konzernzentrale des neuen Unternehmens befinden wird, steht noch nicht fest. Die FDP-Politikerin sieht Düsseldorf als bestens geeignet an. Eine wichtige Rolle spielt die Verkehrsanbindung.

Die OB-Kandidatin der FDP, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, bringt Düsseldorf als Standort für die neue Siemens Energy AG ins Spiel. Siemens-Chef Joe Kaeser hatte bislang offengelassen, wo die Konzernzentrale sitzen wird. „Düsseldorf muss diese Gelegenheit nutzen, um sich zu bewerben und sich bis zum geplanten Börsengang Ende September als idealer Standort zu präsentieren“, sagt die FDP-Politikerin.

Kaeser hatte der „SZ“ gesagt, es gebe noch keinen Favoriten für den Standort: „Aber es wird auch eine Rolle spielen, wie sehr sich die infrage kommenden Standorte für uns interessieren.“ Strack-Zimmermann wies darauf hin, dass Düsseldorf alles mitbringe, was ein Dax-Konzern und seine Mitarbeiter benötigen, etwa bei der Verkehrsanbindung. „Gleichzeitig wäre die Ansiedlung der Siemens Energy AG in Düsseldorf eine enorme wirtschaftliche Stärkung für unsere Stadt, die wir für weitere Investition in Schulen, Wohnungsbau, Infrastruktur und Verkehr nutzen könnten. Ich werde mich daher persönlich und mit meiner Fraktion umgehend für eine solche Bewerbung stark machen.“

Siemens erklärte auf Anfrage, wichtige Faktoren für die Auswahl seien unter anderem die Anbindung an einen Interkontinental-Flughafen und ein attraktives Wissenschafts- und Forschungsumfeld, ein attraktives Umfeld für Start-ups und die Nähe zu Regulierungsbehörden und der Politik, die die Rahmenbedingungen für die Energieindustrie vorgibt. Auf die Frage, ob Düsseldorf auf einer Liste geeigneter Kandidaten steht, gab es zunächst keine Antwort.

Es geht bei der Frage nach dem Standort der Konzernzentrale laut Siemens um etwa 150 Mitarbeiter. Sitz der Gesellschaft soll weiterhin München bleiben.