1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Fragen und Antworten zur OB-Wahl in Düsseldorf: Stichwahl kostet mehr als eine halbe Million Euro

Fragen und Antworten zur OB-Wahl in Düsseldorf : Stichwahl kostet mehr als eine halbe Million Euro

Interview OB-Kandidat Thomas Geisel (SPD)

In zweieinhalb Wochen dürfen die Düsseldorfer erneut abstimmen - am 15. Juni geht es in der Stichwahl um das Duell der stärksten OB-Kandidaten Dirk Elbers (CDU) und Thomas Geisel (SPD). Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Das Ergebnis der fünf Abstimmungen vom vergangenen Sonntag (Stadtrat, OB, Bezirksvertretungen, Europaparlament, Integrationsrat) ist jetzt offiziell: Am Mittwoch hat der Wahlausschuss unter der Leitung von Stephan Keller zugestimmt. In zweieinhalb Wochen geht es für Elbers und Geisel bei der Stichwahl um alles.

Wer darf wählen? Dieselben 471.272 Wahlberechtigten, die bereits am 25. Mai zugelassen waren. Neu hinzu Gekommene werden nicht berücksichtigt.

Wo wird gewählt? Wie am 25. Mai wieder in stadtweit 344 Wahllokalen. Wer sein Wahllokal noch mal überprüfen möchte, kann das auf der Infokarte, die das städtische Wahlamt in den nächsten Tagen verschickt. Es werden wieder rund 5000 Wahlhelfer dabei sein.

Bekommt man erneut eine Wahlbenachrichtigung? Nein. Es wird nur die Infokarte verschickt. Auf der stehen außer dem Wahllokal auch Adresse und Öffnungszeiten des Amts für Statistik und Wahlen sowie Informationen zur Stichwahl. Diese Karte kann, muss man aber nicht im Wahllokal vorzeigen. Pflicht ist hingegen, einen Lichtbildausweis dabei zu haben.

So lief die OB-Wahl in Düsseldorf

Wie kann ich Briefwahlunterlagen beantragen? Wer auf seinem Antrag für die Wahl am 25. Mai angekreuzt hat, auch für eine mögliche Stichwahl Briefwahlunterlagen zu erhalten (das haben rund 60.000 von 63.000 Briefwählern getan), bekommt sie zugeschickt. Alle anderen können sie beim Wahlamt formlos schriftlich beantragen (Brinckmannstr. 5, 40179 Düsseldorf, per E-Mail unter: briefwahl@duesseldorf.de). Wer seine Unterlagen bis 6. Juni nicht hat, sollte rasch telefonisch (siehe unten) oder per E-Mail beim Wahlamt Bescheid geben.

Was wird die Wahl kosten? Laut Wahlamtsleiter Manfred Golschinski wie jeder Wahlgang etwa 600.000 Euro.

Wann wird ein Ergebnis vorliegen? Weil es nur ein Wahlgang mit lediglich zwei Kandidaten ist, geht es deutlich schneller als am vergangenen Sonntag. Golschinski rechnet damit, dass bis 19.30 Uhr alles ausgezählt sein wird.

Wohin kann man sich bei Fragen wenden? Die telefonische Hotline des Wahlamts ist unter 8993368, 8993317 und 8993319 zu erreichen.

(nbe)