1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Henkel-Renntag: Startaufstellung steht

Henkel-Renntag : Startaufstellung steht

Der ehemalige Trainer im Galopprennsport, Peter Lautner, hielt sich bei der letzten Pressekonferenz vor dem großen Henkel-Renntag am Sonntag auf dem Grafenberg bei den Favoriten zunächst zurück.

Doch Moderator Alexander von der Groeben ließ nicht locker und hakte schließlich erfolgreich nach. Der Pensionär ließ sich einige Tipps entlocken: "Gute Chancen auf den Sieg haben Djumama, Selkis und Aigrette Garzette", sagte Lautner, der seine Trainerkarriere 2004 beendete. Bei der Startplatzauslosung zog die Weiße Dame von Persil als Glücksfee die Zahlen, unterstützt vom Rennvereins-Maskottchen Galoppi.

Von der Groeben hat eine Affinität zum Pferderennsport : "Ich war vor 50 Jahren bereits mit meinem Großonkel, der Starter war, auf der Rennbahn in Grafenberg",erzählte der Sport-Moderator. Gemeinsam mit dem Präsident des Reiter- und Rennvereins, Peter Endres hat er denselben Favoriten: Navarra Queen, geritten von Andrasch Starke unter Trainer Peter Schiergen, dessen 16-jähriger Sohn Dennis Deutschlands bester Amateur-Rennreiter ist.

Beim 156. Henkel-Preis der Diana gehen 16 dreijährige Stuten an den Start. Dem Sieger winkt ein Preisgeld in Höhe von 230 000 Euro. Der Henkel-Preis der Diana beginnt ab 13 Uhr, das erste Rennen findet um 14 Uhr statt.

Der Eintritt beträgt fünf Euro für Erwachsene, 2,50 Euro für Schüler, Studenten und Rentner. Kinder und Schüler unter 16 Jahren haben freien Eintritt.