Starkregen in NRW — Krisenstab: Kein Deichbruch in Hamminkeln

Unwetter in NRW : Überschwemmungen auch am zweiten Tag des Unwetters

Am Donnerstagnachmittag zog eine neue Unwetterfront über NRW. Besonders dramatisch war die Lage in Hamminkeln. Die größte Sorge galt dem Deich. In Krefeld wurden zwei Menschen vom Blitz getroffen und verletzt. Zum Nachlesen die Ereignisse des Tages in unserem Liveblog.

  • A3 im Kreis Wesel kurz vor der Sperrung
  • Deich in Hamminkeln (Kreis Wesel) gefährdet
  • Im Westen von NRW galt Warntstufe Rot.
  • 6/2/16 7:16 PM
    Laut des Deutschen Wetterdienstes hat sich die Lage entspannt: es gibt derzeit keine Unwetterwarnungen. Südlich und westlich von Köln kann es aber noch zu starken Gewittern kommen.
  • 6/2/16 6:49 PM
    In Oberhausen blieb eine Autofahrerin mit ihrem Wagen auf dem Dach liegen. Wegen des starken Regens übersah die 57-Jährige am Bero-Center die Leitplanke einer Fahrbahnteilung und fuhr auf.
    Ihr Auto neigte sich nach rechts und blieb auf dem Dach liegen, meldet die Polizei. Die Frau verletzte sich nur leicht.
  • 6/2/16 6:32 PM
    Am Bahnhof in Korschenbroich ist eine Unterführung für Fußgänger vollgelaufen. Die Zugpassagiere sind teilweise über die Gleise gelaufen, um zum Ausgang zu gelangen. (Foto: Leslie Brook)
  • 6/2/16 6:16 PM
    Hier sehen Sie Bilder von den überschwemmten Straßen in Mönchengladbach.
  • 6/2/16 6:13 PM
    In Mönchengladbach gab es ca. 30 Einsätze für die Feuerwehr, das Unwetter hat aber keine gravierenden Schäden verursacht.
  • 6/2/16 6:07 PM
    In Krefeld gab es bis zum frühen Abend rund 20 Einsätze wegen Wassereinbrüchen und zur Sicherung nach Sturmschäden. Unter anderem waren Bäume umgestürzt.
  • 6/2/16 5:55 PM
    Auf den Straßen in Mönchengladbach steht das Wasser.
  • 6/2/16 5:49 PM
    Die beiden Menschen, die in Krefeld von einem Blitz getroffen worden sind, sollen sich an einer Auto-Waschstraße aufgehalten haben.
  • 6/2/16 5:45 PM
    Auch in Mönchengladbach hat das Unwetter zugeschlagen: Nach einem kurzen Starkregen standen einige Keller und Straßen unter Wasser.
  • 6/2/16 5:41 PM
    Auf dem Krefelder Ostwall fahren zurzeit keine Straßenbahnen mehr; sie stauen sich über die gesamte Länge des Walls bis zum Bahnhof. Ursache ist diesmal nicht das Gewitter, das am frühen Abend über Krefeld gezogen ist, sondern ein technischer Defekt an der U 76.
Tickaroo Liveblog Software
Mehr von RP ONLINE