"Starbucks Reserve": Edel-Starbucks an die Kö in Düsseldorf

„Starbucks Reserve“ in Düsseldorf: An der Kö soll bald ein neues Nobel-Starbucks eröffnen

Wer von der Kö in die Steinstraße einbiegt, kann die Vorboten schon erkennen: Hier wird an einer neuen Starbucks-Filiale gearbeitet. Und zwar nicht irgendeine: Mit „Starbucks Reserve“ eröffnet in Düsseldorf der erste Nobel-Ableger.

Nachdem die Kaffeekette in den vergangenen Jahren das Filialnetz im Hafen, Pempelfort und in der Innenstadt weitestgehend aufgegeben hat, gibt es jetzt die Rückkehr zur Königsallee: In wenigen Wochen wird dort in direkter Nachbarschaft zur Königsallee ein neuer Standort eröffnet. Dabei handelt es sich nicht um eine reguläre Filiale, wie die bereits angeklebten Logos zeigen: Mit der "Starbucks Reserve"-Niederlassung eröffnet das zweite Premium-Lokal in Deutschland.

Auf der Suche nach neuen Expansionsmöglichkeiten hat Starbucks vor gut fünf Jahren die "Reserve"-Niederlassungen ins Leben gerufen. So gibt es in der US-Heimatstadt Seattle eine Filiale mit einer Fläche von 12.000 Quadratmetern. Ausgestattet mit einer eigenen Rösterei will das Kaffeeimperium den Besuchern besondere Erlebnisse bieten und dabei entsprechend zur Kasse bitten.

„Wir freuen uns, die Eröffnung des neuen Starbucks Coffee Houses in der Steinstraße in diesem Sommer zu bestätigen“, erklärt Starbucks-Sprecherin Annick Eichinger. Die Mitarbeiter sind speziell geschult und brühen mit der Hand Kaffeesorten, die in regulären Filialen nicht angeboten werden. „Das neue Coffee House wird neben den gewohnt leckeren Starbucks Produkten auch Reserve Kaffees anbieten, die zu den seltensten Kaffeesorten der Welt gehören. Jeder dieser Kaffees stammt aus kleinen Anbaugebieten in Lateinamerika, Afrika und den pazifischen Inseln in Asien und hat ein einzigartiges Geschmacksprofil.“ In den Reserve-Filialen ist die Einrichtung hochwertiger. An einigen Standorten hat Starbucks alkoholische Getränke im Angebot. Wie das Angebot in Düsseldorf aussehen wird, ist noch nicht bekannt. 2016 hat Starbucks auf der Sendlinger Straße in München den ersten Reserve-Store eröffnet.

  • Düsseldorf : Starbucks will wieder Filiale an der Königsallee eröffnen
  • Der Blick in den neuen Laden
    „Starbucks Reserve“ : Starbucks kehrt an die Kö zurück - mit einer Edel-Filiale

Coffee Fellows machen Starbucks Konkurrenz

Mit der Eröffnung weicht Starbucks jedoch von der eigenen Strategie in Deutschland ab, sich aus hochpreisigen Lage zurückzuziehen und auf Flughäfen und Bahnhöfe zu konzentrieren. In Düsseldorf hat die Kette vor wenigen Jahren ein Experiment an der Erkrather Straße mit dem ersten deutschen Drive-In begonnen. Richtig durchgestartet ist das Drive-In-Konzept in Deutschland bisher jedoch nicht.

Mit dem neuen Standort an der Kö geht die Kette auf Konfrontationskurs zu einem noch jüngeren Mitbewerber aus Süddeutschland: Zuletzt hat an der Kö die Münchener Kette Coffee Fellows eine Filiale eröffnet. Seitdem ist Coffee Fellows in Deutschland auf Expansionskurs und hat sich neben vielen neuen Cafés an Autobahnraststätten auch an Eröffnungen an prominenten Plätzen in ganz Deutschland gewagt. Mittlerweile hat Coffee Fellows sogar mehr Niederlassungen als Starbucks und liefert sich mit den McCafé-Ablegern von McDonald's ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Starbucks betreibt in Düsseldorf neben der Erkrather Straße noch Niederlassungen in den Schadow Arkaden, am Hauptbahnhof und am Flughafen.

(dafi)