Düsseldorf: Star-Produzent hilft beim Helfen

Düsseldorf : Star-Produzent hilft beim Helfen

Giorgio Moroder überlässt der Aktion "Düsseldorf setzt ein Zeichen" seinen Song "Hand in Hand".

Wer sich für die Bürgerstiftung Düsseldorf einsetzt, kommt vielleicht auch mit Stars der Musikszene in Kontakt. Sabine Tüllmann hat in den letzten Tagen jedenfalls fleißig mit Giorgio Moroder Mails ausgetauscht. Der Mann ist Erfolgsproduzent mit mehr als 100 Gold- und Platinalben, hat vier Grammys eingeheimst und drei Oscars für Filmmusik ("12 Uhr nachts - Midnight Express", "Flashdance", "Top Gun") bekommen. Nun sitzt er in Amerika, findet die Aktion "Düsseldorf setzt ein Zeichen" sehr sympathisch und hat nichts dagegen, dass dafür sein Song "Hand in Hand" verwendet wird. Er hatte es für die Olympischen Spiele in Seoul komponiert.

"Liebe Sabine, Sie haben meine Genehmigung, das Lied für Ihr Projekt zu benutzen", schrieb Moroder, "Sie müssen aber die Genehmigung des Masters-Inhabers bekommen. Ich glaube, es ist bei Universal." Auch diese Hürde ist genommen, der Text darf zudem in vier Sprachen übersetzt werden.

Düsseldorf setzt ein Zeichen: Unter diesem Motto werden Spenden für Flüchtlinge, Obdachlose und andere Bedürftige in Düsseldorf gesammelt. Am 16. Dezember - also im Advent, aber bewusst nicht allein auf Weihnachten bezogen -, spielen auf dem Burgplatz die Swinging Funfares, ein Opernsänger wird ein Weihnachtslied singen. Dafür wird dort der Taxistand gesperrt, denn nebenan steht das Riesenrad.

Die Hauptveranstaltung steigt in der Flüchtlingsunterkunft an der Roßstraße. Dort und auch an anderen Stellen wird zusammen gefeiert, und es sollen Einkaufsgutscheine in Höhe von 20 Euro an die Menschen verteilt werden, damit sie sich einen persönlichen Wunsch erfüllen können. Tüllmann ist froh, dass bereits gut 40.000 Euro im Spendentopf sind, so dass schon 2000 Gutscheine sicher sind. Aber sie weiß auch: Um alle, um die es geht, solcherart beschenken zu können, wären allerdings mehr als 100.000 Euro nötig. "Wir sammeln weiter, immer mehr Düsseldorfer machen mit", sagt Tüllmann.

Ein neuer Film macht die Aktion bekannt. Den hatte Facebook auf der Seite der Düsseldorfer Aktion zunächst gesperrt, da das Netzwerk wegen der Einbindung der Moroder-Songs nicht zu Unrecht urheberrechtliche Probleme befürchtete. Tüllmann fragte bei der Gema an, wem denn die Rechte gehören - und startete den Email-Dialog.

Inzwischen haben bereits mehr als 11.500 Menschen die Seite "Düsseldorf setzt ein Zeichen" geliked und 3500 das Video angeschaut, in dem Fotos zu sehen sind, die für die Düsseldorfer Willkommenskultur stehen - die Dankeschön-Aktion syrischer Flüchtlinge vom Wochenende inklusive. Dazu läuft "Hand in Hand" von Giorgio Moroder, vorgetragen von der Band "Koreana". Es soll auch am 16. Dezember eine zentrale Rolle spielen. Seit gestern ist das Video auch auf Youtube zu sehen.

Spendenkonto BürgerStiftung Düsseldorf, IBAN: DE06 3005 0110 1006 9867 88, BIC: DUSSDEDDXXX, Verwendungszweck: "Zeichen setzen"

(ujr)
Mehr von RP ONLINE