1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Ständehaus-Treff mit Peer Steinbrück

Düsseldorf : Ständehaus-Treff mit Peer Steinbrück

Das wird sicher ein interessanter Abend: Peer Steinbrück ist der Gast des zweiten Ständehaus-Treffs in diesem Jahr. Am 6. Mai wird der Kanzlerkandidat der SPD den Politik-Talk im ehemaligen Gebäude des Landtags besuchen.

Das wird sicher ein interessanter Abend: Peer Steinbrück ist der Gast des zweiten Ständehaus-Treffs in diesem Jahr. Am 6. Mai wird der Kanzlerkandidat der SPD den Politik-Talk im ehemaligen Gebäude des Landtags besuchen.

Gesprächsstoff wird es gut vier Monate vor der Bundestagswahl sicher genug geben. Steinbrück, der übermorgen seinen 66. Geburtstag feiert, hat darüber hinaus immer noch viele Beziehungen zur Region: Der Wahlkreis des ehemaligen NRW-Ministerpräsidenten liegt gleich neben Düsseldorf, im südlichen Kreis Mettmann.

Und seit zwei Jahren ist er Ehrendoktor an der Heinrich-Heine-Universität. Das Gespräch mit Steinbrück wird Gabor Steingart führen, neuer Vorsitzender der Geschäftsleitung beim "Handelsblatt".

Düsseldorf ist für Steinbrück eine besondere Stadt: Hier arbeitete er viele Jahre in der Landesregierung, feierte seinen Aufstieg als Politiker — und kassierte bei der Wahl 2005 seine bitterste Niederlage. Mitte der 80er Jahre war der Hamburger nach NRW gewechselt, zunächst als Referent im Umweltministerium, dann als Büroleiter für Ministerpräsident Johannes Rau.

Steinbrück wohnte aber nie in Düsseldorf, sondern blieb Pendler nach Bonn. 1990 verabschiedete er sich nach Schleswig-Holstein, acht Jahre später zog es ihn für weitere erfolgreiche Jahre in die NRW-Landesregierung zurück: als Wirtschafts- und Finanzminister, schließlich ab 2002 als Ministerpräsident.

Aus dieser Zeit kennt er den Ständehaus-Treff: Im Dezember 2002 war er als frisch gewählter Ministerpräsident der 13. Gast in der Reihe. Im Mai 2005 war es die 23. Ausgabe — und es herrschte Wahlkampf, wie in diesem Jahr. Das Ende ist bekannt: Steinbrück wurde wenige Wochen später von Jürgen Rüttgers (CDU) abgelöst und wechselte nach Berlin.

Eine dezidierte Meinung wird der Fußball-Fan Steinbrück sicher zur Fortuna mitbringen, die im Mai kurz vor dem Saisonabschluss stehen wird. Sein Herz konnten die Düsseldorfer Fußballer aber nie gewinnen — es schlägt für Borussia Dortmund, wo Steinbrück im Aufsichtsrat sitzt. Beim ersten Ständehaus-Treff 2013 ist am 25. Februar der Bundesratspräsident und baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu Gast.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Peer Steinbrück

(RP/ila/jco)