1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Wittlaer

Grundsteinlegung für neue Sporthalle in Wittlaer

Turnhallen Neubau : Grundstein für neue Sporthalle in Wittlaer

Über zehn Jahre hat es gedauert, doch jetzt wird die neue Halle realisiert. Sie ist vielfältig nutzbar.

Die Franz-Vaahsen-Grundschule, die von 380 Schülern besucht wird, erhält für 5,1 Millionen Euro eine neue Zweifach-Sporthalle. Die neue Sportstätte wird dem Schul- und Vereinssport sowie für Aktivitäten des Offenen Ganztags zur Verfügung stehen. Die Halle kann zudem von der Schule wie auch für externe Veranstaltungen als Versammlungsstätte für bis zu 1000 Personen genutzt werden. Jetzt wurde für das Bauprojekt der Grundstein gelegt, die Fertigstellung ist für Ende nächsten Jahres geplant.

Die Sportstätte ist für sämtliche Hallensportarten inklusive Ballsport geeignet. Der Zugang zur barrierefreien Halle erfolgt für die Schüler über den Eingang zum Schulhof. Für Vereinsmitglieder und Veranstaltungen ist ein separater Eingang zum benachbarten Schützenplatz vorhanden. Die jetzige, über 50 Jahre alte Turnhalle wird später abgerissen. Sie ist zu klein und stark sanierungsbedürftig. In der Vergangenheit war etwa immer wieder die Heizungs- und Warmwasseranlage ausgefallen. Der Neubau war viele Jahre immer wieder verschoben worden und sein Standort stand zwischendurch auch in Frage.

Das hatte für viel Unmut und Frust im Stadtteil gesorgt. Umso erfreuter ist man jetzt dort, dass das Gebäude realisiert wird. „Darauf freuen sich besonders unsere Indoor-Sportler, wie die erfolgreichen Volleyballer, die mehrfach Stadtmeister wurden und bald in der Halle ihre Punktespiele austragen können“, sagt Dieter Botsch, Vorsitzender des TV Kalkum-Wittlaer, dem mehr als 1000 Mitglieder angehören. Allerdings gibt es auch noch weitere Wünsche: „Der anliegende Schützenplatz muss dringend befestigt und auch für Parkzwecke hergerichtet werden“, sagt Ratsherr Andreas Auler. „Das ist auch zur Schulwegsicherung wichtig.“